Frühlingshopping in Polen







09. März 2018            Köln  -  Nowy Dwór Mazowiecki


Da der Winter sich langsam auch in Polen verzieht konnte man sich langsam auch mal wieder in den Osten Europas wagen. Ryanair rief ab Köln schlanke 14.98€ pro Strecke nach Warschau Modlin auf und umgehend buchten wir uns ein.

Mit etwas Verspätung hoben wir in Colonia ab, landeten dennoch pünktlich in Modlin. Hier wurde nur noch fix der Leihwagen abgeholt und nach ganzen 8 gefahrenen Kilometern checkten wir im Hotel Mazovia ein.

Die Bar hatte noch geöffnet und man feierte gegen Mitternacht noch meinen Geburtstag, ehe es später in die Federn ging.


                  __________________________________________________________________



10. März 2018            Nowy Dwór Mazowiecki  -  Aleksandrów Łódzki  -  Płock 


Der Samstag startete mit einem leckeren Frühstücksbuffet, nach welchem wir uns auf den Weg in Richtung Aleksandrów Łódzki machten. Eigentlich war für heute ein Besuch bei Elana Torun geplant, aber das Spiel wurde bereits Anfang der Woche aufgrund der schwierigen Platzverhältnisse abgesagt.

Nach 1.30 Std. Fahrtzeit erreichten wir das kleine Städtchen wo nicht allzuviel los war. Zu sehen gab es auch nix und somit fuhr man schonmal auf den Stadionparkplatz und sah der Jugend auf dem Nebenplatz zu.

Um 15 Uhr war dann aber Anpfiff in der 4. Liga im netten kleinen Stadion vor 100 Zuschauern.



                   TS Sokól Aleksandrów Łódzki  -  MKS Tur Bielsk Podlaski

                                 Stadion MOSIR im. Wlodzimierza Smolarka












Die Zuschauer nahmen alle auf der Hauptseite Platz und der Gästekäfig blieb leer. Ziemlich frisch wehte der Wind und einen Verkauf von Essen und Trinken gab es leider auch nicht.

So harrte man ohne Verköstigung auf der Tribüne aus und bekam zudem noch ein fades Spiel zu sehen welches dann natürlich 0-0 endete.











Nach dem Abpfiff ging es geschwind ins warme Auto und abermals in 1.30 Std. nach Płock zum Abendspiel der Ekstraklasa.

Vor dem Anpfiff war noch genügend Zeit um im Hotel Petropol einzuchecken und ein schmackhaftes Abendessen zu geniessen, ehe es zu Fuß durch die Plattenbauten zum Stadion ging.


     

                                         Wisła Płock  -  Korona Kielce

                              Stadion im. Kazimierza Górskiego w Płocku



Nach kurzer Kartenabholung ging es direkt rein in den 12.800 Zuschauer fassenden Ground, welcher heute mit 4.097 Fans besetzt war. Wir nahmen auf der Haupttribüne Platz und verfolgten von dort die Partie.









Rund 100 Sups aus Kielce waren ebenfalls vor Ort und sahen einen 2-0 Heimsieg mit Toren in der 50. und 88. Minute.









Nachdem man sich in der Halbzeit in der Stadionkneipe aufwärmte und ein leckeres Piwo verköstigte ging es nach Ende der zweiten Hälfte wieder zurück ins Hotel wo der schöne Tag gemütlich beendet wurde.


                _____________________________________________________________



11. März 2018             Plock  -   Pruszków


Gut genächtigt ging es nach dem Frühstück mal in die Altstadt der Stadt welche doch sehr gefallen kann. Schöner Hauptplatz mit alten Gebäuden und ein Stückchen weiter hatten wir einen tollen Blick über die komplett zugefrorene Weichsel.










Alles gesehen, fuhren wir weiter in Richtung Warschau und machten kurz vor der Hauptstadt im Örtchen Pruszków halt, wo bereits um 12 Uhr Anpfiff zum Drittligaspiel war.



                                Znicz Pruszków  vs  Blekitni Stargard Szczecinski

                                                 Stadion Znicza Pruszków


Der 2.000er Ground ist nur auf einer Seite mit der überdachten Tribüne ausgebaut und bietet lediglich hinter dem Tor noch den kleinen Gästekäfig.










Karten lagen auch hier bereit und nach einer kleinen Stärkung im VIP Bereich bekamen wir noch einen schönen Platz auf der Terrasse der Stadionbar. Von hier konnte man bequem das Spiel verfolgen und eine Kielbasa wurde ebenfalls noch gereicht.






Vor 250 Zuschauern trennten sich die Teams am Ende mit 1-1 was auch vom Spielverlauf her absolut gerecht war.









Somit hat das dritte Spiel des Wochenendes auch geklappt und für uns war noch genügend Zeit bis zum Abflug um nochmals die schöne Warschauer Altstadt zu besuchen und ein leckeres Abschlußmahl einzunehmen.

Nach 20 Minuten Fahrtzeit war diese dann auch erreicht und recht zügig wurden wir nach einem kostenlosen Parkplatz fündig. Ein kurzer Spaziergang war dann noch von Nöten und schon standen wir auf dem Rynekplatz der Altstadt.





Unser Brauhaus vom Vorjahr war noch in bester Erinnerung und nach kurzer Wartezeit bekamen wir einen tollen Fensterplatz mit Blick über die Altstadt zugewiesen.

Hier noch feudal gespeist gab es noch einen Cappuccino auf dem Rynek, bevor es Zeit wurde in Richtung Airport aufzubrechen.









Mit den letzten Impressionen aus Warschau ging es dann zurück zum Auto und von dort zum Flughafen wo Ryanair uns überpünktlich zurück nach Köln brachte.

Nächstes Jahr wird die Geburtstagsreise dann aber wohl mit Cerveza und Meerblick gefeiert...