Portugal über Karneval






03. - 04. März 2011               Frankfurt - Porto


Unsere diesjährige Karnevals Hoppertour ging mal wieder nach Portugal. Dieses Jahr hatten wir uns zu 4  Leuten zusammen getan. Unsere Freunde aus dem Frankenland waren mit an Bord und so ging es von Frankfurt aus nach Porto am Weiberfastnacht Mittag.

Als Unterkunft für die Tage wurde das Ibis Hotel in Porto Vila Nova de Gaia ausgewählt, welches sehr zu empfehlen ist, von der Lage her, direkt an der IC1/A1 an der Autobahn Ausfahrt gelegen, ebenso vom Service und Preis her sehr gut.

Freitag Abend fuhren wir nochmals mit unseren Freunden zu Academica Coimbra vs. Uniao Leiria, weil den beiden der Ground noch fehlte. Dort wurden keine Fotos mehr geschossen, da diese schon mehrfach bei der letzten Tour im Kasten waren.


               __________________________________________________________________________



05. März 2017          Vila Nova de Gaia  -  Freamunde


Heute Mittag nun passte es wunderbar von der Zeit her den C.D. Candal zu besuchen, der unweit von unserem Hotel lag. Um 12:00 Uhr wurde dort das D-Jugendspiel zwischen Candal vs. Leixoes angepfiffen.



                                                 C.D. Candal  cs  Leixoes F.C.

                              Estadio Rei Ramiro, Porto Vila Nova de Gaia





3.800 Zuschauer fassendes Stadion mit Kunstrasen Spielfeld, im Stadtteil von Porto, in Vila Nova de Gaia, Quinta de Santo António do Vale da Piedade gelegen. Sehr schöner Ground mit 2 überdachten Tribünen.





Ca. 50 Zuschauer besuchten heute Mittag das Jugendspiel, dass mit einem gerechten 2:2 endete. Eine sehr schöne gepflegte Anlage des Stadion. Die 1. Herrenmannschaft von C.D. Candal spielt in der Gruppe, AF Porto Divisão Honra.






Freamunde

                      

Nur 38 km von Porto entfernt, nach einer halben Stunde Fahrzeit ins Landesinnere findet man das kleine Städtchen Freamunde mit nur 7.770 Einwohner. Da erst um 17:00 Uhr Anpfiff in Freamunde war, blieb noch ausreichend Zeit im Ort auf Restaurantsuche zu gehen.

Irgendwann wurden wir dann doch noch fündig und es entpuppte sich als ein Restaurant mit Vorliebe für den FC Porto. Die Wände mit allen möglichen Vereinsartikel geschmückt und Zeitungsberichten von Highlights des Vereins. Dort wurde noch lecker gespeist, ehe es zum Spiel ging.



                                              Sport Club Freamunde  vs  U.D. Oliveirense

                                                Campo do S.C. Freamunde




Den Ground des S.C. Freamunde findet man am Ortsanfang an der Strasse, R. do Mosteiro. Heute ist der Tabellenführer der Liga Orangina, der U.D. Oliveirense zu Gast.






Das Stadion bietet Platz für 5.000 Zuschauer auf seiner überdachten Haupttribüne und der Gegengerade die aus Stehplätzen besteht. Hinter beiden Toren gibt es keinerlei Ausbauten.



Nur 850 Zuschauer interessierte heute das Spiel am 20. Spieltag, in der Liga Orangina und sie sahen ein müdes Gekicke auf beiden Seiten, dass mit einem Torlosen 0:0 endete. Ausser 7 gelben Karten gab es nicht viel zu sehen.




Nach Spielende ging es dann zurück zum Abendspiel nach Porto.



Porto



                                       Futebol Clube do Porto  vs  Vitoria S.C. de Guimaraes

                                                                       Estadio do Dragao

 

Zum wiederholten Male besuchten wir heute Abend den FC Porto, nachdem wir bei der EM 2004 den Ground zum ersten Mal am 15.06.2004 mit unserer deutschen Mannschaft gegen Holland gemacht hatten.

Da er unseren Mitfahrern noch fehlte und sich auch an diesem Abend keine bessere Alternative für uns beide bot, ging es also nochmal ins absolut sehenswerte Estádio do Dragão, welches auch der Austragungsort der Eröffnungsfeier zur EM 2004 war.



50.948 Zuschauer fasst das Multifunktionsstadion welches auch für Grossveranstaltungen dient. Der Ground liegt direkt an der Autobahn IP 23.





36.419 Zuschauer kamen heute zum 22. Spieltag der Liga Zon Sagres. In der 1. Halbzeit sah man einen durchaus überlegenen FC Porto, jedoch ohne Tore bis zur Halbzeitpause. Erst in der 67. Minute gingen die Gastgeber in Führung zum 1:0, Guimaraes konnte nur mit 6 gelben Karten und 1 gelb-roten Karte glänzen und auf sich aufmerksam machen.

In der Nachspielzeit, der 92. Minute dann das verdiente 2:0 und die 3 Punkte blieben in der heimlichen Hauptstadt des Nordens, in Porto.




Nach Spielende ging es noch in die sehr schöne Altstadt an den Hafen. Immer wieder schön hier am Douro Fluss, der hier in Porto in den Atlantischen Ozean mündet zu sitzen. Mit dem tollen Blick auf die wunderschöne Bogenbrücke Ponte Dom Luís I, die die Stadtteile Porto und Vila Nova da Gaia verbindet.

Die Brücke wurde bereits im Jahr 1883 eingeweiht, dass besondere an ihr ist, dass sie aus 2 Ebenen besteht, auf dem unteren Teil führt die Strasse über den Fluss hinweg, der obere Teil der Brücke ist gebaut für die Strassenbahnen die über den Fluss fahren. Sie gehört ebenso wie auch die tolle Altstadt zum UNESCO- Weltkulturerbe.



Blick auf die tollen alten Portwein Boote auf der gegenüberliegenden Flusseite und die angestrahlten Portwein Kellereien, usw... ich gerate immer wieder ins Schwärmen wenn ich von dieser schönen Stadt rede. So liessen wir den Abend noch bis in die Nacht ausklingen, eh es sehr spät in die Federn ging.

 

                    ___________________________________________________________


06. März 2011            Porto  -  Arouca  -  Matosinhos


Der Tag begann prima, ausschlafen und mit einem leckeren Frühstücksbuffet im Ibis Hotel und 16 Grad mit Sonnenschein. Anstoss Sonntag 12:15 Uhr in Arouca. Nur 70 km von unserem Hotel in Porto Gaia entfernt.

Ab der Autobahn Ausfahrt geht`s in das Landesinnere in die Berge, über Serpentinen, durch das Tal " Vale da Vila de Arouca" in eine sehr schöne idyllisch gelegene Gegend zum Kleinstädtchen Arouca.



                                                        FC Arouca  vs  Gil Vicente F.C.

                                             Estadio Municipal de Arouca




Der Ground wurde erst im Jahr 2006 eingeweiht. Nach dem dritten Aufstieg 2007 wurde der FC Arouca Meister der III  Divisão - Série C und qualifizierte sich für die II Divisão.

Im zweiten Jahr gelang dort dem kleinen Verein ebenfalls die Meisterschaft und der Aufstieg in die Ehrenliga. 2.500 Zuschauern bietet das Stadion Platz.



427 Zuschauer aus der Kleinstadt Arouca, mit gerade mal 3.195 Einwohnern fanden sich zur Mittagszeit auf der Haupttribüne ein. Familiär ging es zu, hier schien es so, dass jeder jeden kannte und der komplette Ort fanatisch hinter ihrer Mannschaft steht.

War echt lustig mit anzuschaun wie sich die Muttis, Opas und Kinder aufregten und mit Herz beim Spielverlauf waren.



In der 38. Minute hatte sich dann die ununterbrochene Anfeuerung der Mannschaft gelohnt und Arouca ging mit 1:0 in Führung.

Noch im Freudentaumel und Trommelwirbel fand 1 Minute später noch eine Steigerung des Fanatismus statt, als Arouca das 2:0 machte. Von Gil Vicente war bis zur Halbzeit kaum etwas Sinnvolles zu sehen.



In der 47. Minute gelang dann Gil Vicente der Anschluss zum 2:1 doch auch jetzt verstummten noch nicht die Anfeuerungen. Erst in der 86. Minuten als durch ein Eigentor das 2:2 fiel wurde es ruhiger auf der Tribüne. Schade, ich hätte den Fans von Arouca so sehr die 3 Punkte gegönnt, weil sie ein so tolles Publikum waren.

Nach Abpfiff gleich wieder ins Auto zum 2. Kick des Tages nach Matosinhos. So macht hoppen doppelt Spass, mit den Anstosszeiten und kurzen Distanzen zu den Grounds.


Matosinhos


Pünktlichst aus Arouca zurück, nach 78 Km Strecke zum 16:00 Uhr Anpfiff im Estadio do Mar in Matosinhos.



                                           Leixoes Sport Club  vs  Club de Belenenses

                                                                  Estadio do Mar, Matosinhos


                                                               


Der Stadionname hält nicht das was er verspricht, wer den Ground am Meer sucht, irrt vergeblich rum. An der IC1/A28 direkt an der Autobahn gelegen, findet man den Ground ...hmm, hatte ich mich vergeblich auf den Meerblick beim Spiel gefreut.



Eine Kapazität von 9.730 Zuschauer hat das Estadio do Mar. Schöne 2 überdachte Tribünen in Vereinsfarben und mit Schriftzug auf den Sitzen.




Gerade mal 1.781 Zuschauer kamen heute zum 20. Spieltag in der Liga Orangina.





Mit dem 1:0 in der 17. Minute markiert der Gastgeber wer hier Herr im Hause ist und so lautete dann auch der Endstand der heutigen Partie.



Ausser im sammeln von gelben Karten bekamen die 45 Fans aus Lissabon nicht viel von ihrer Mannschaft zu sehen, aber das gleich 6 mal.



Nach Spielende ging es sofort von Matosinhos die 60 Km in den Norden nach Braga, zu unserem letzten Spiel der Tour.



Braga


                                        Sport Club Braga  vs  Benfica Lissabon

                                                           Estadio AXA


Auch der SC Braga wurde heute von uns gedoppelt nach der EM 2004, im umbenannten Estadio AXA. (ehemaliges Estádio Municipal de Braga), seit 2007 hat sich das Versicherungsunternehmen die Namensrechte gepachtet...

Der Ground war und ist wohl das ungewöhnlichste Stadion einer EM, weil es nur über 2 Tribünen verfügt. Doch seine Bauart und Dachkonstruktion ist schon einmalig und sehenswert. Das Stadion liegt am Stadtrand auf dem höchsten Punkt der Stadt, am Bergmassiv des Monte Castro.

 



Über 1 Million Kubikmeter Granit wurden vom Berg abgetragen, bevor  die Haupttribüne und Gegengerade des Stadions ins Felsmassiv gebaut werden konnte. Der Ground hat ein Fassungsvermögen von 30.200 Zuschauern.



Sonntag Abend 21:15 Uhr perfekte Anstosszeit, so blieb tagsüber genügend Spielraum vorher noch ein paar Grounds zu machen. Heute ist der Tabellenzweite des 22. Spieltages in der Liga Zon Sagres, Benfica Lissabon zu Gast.

Eine schöne Papptafel Choreo über den Unterrang der Gegengerade machten ein schönes Bild zu Beginn des Spiels.


 


Immerhin für portugisische Verhältnisse eine ordentliche Anzahl Fans von Benfica die die 370 Km gen Norden machten. In der 25. Minute hatten sie gleich Grund zum Jubeln, als Benfica mit 0:1 in Führung ging.

18.097 Zuschauer interessierte heute die Begegnung. Kurz vor der Halbzeit, in der 41. Minute dann der Ausgleich durch ein tolles Freistosstor von Viana zum 1:1



Die gesamte Hintertorseite ist einzig und alleine für die Anzeigetafel reserviert, dafür wurde die einzige Veränderung an der Felswand des Monto Castro vorgenommen. In der 77. Minute gelingt Braga die Führung zum 2:1 und damit ein verdienter Heimsieg gegen Benfica.



Die andere Hintertorseite bietet einen schönen freien Blick ins Landesinnere und auf die Stadt.

Um die weit auskragenden Tribünendächer zu tragen, sind mehr als 80 Stahlseile quer über das gesamte Spielfeld gespannt, wohl eine einmalige Konstruktion die sich der Architekt hat einfallen lassen.



Damit ging heute ein guter Hoppertag zu Ende. Zurück nach Porto ins Ibis Hotel, wo wir Montags dann noch ausschlafen konnten.

Ausgeruht brachte uns die gute Lufthansa am Rosenmontag Nachmittag wieder nach Frankfurt, somit hatten wir wieder ein tolles, verlängertes Hopper Wochenende und haben dem Rheinischen Karneval mal wieder den Rücken gekehrt.

Portugal ist immer eine tolle Reise... Fazit: Sehr gute Stadien, super Spielverlegungen, angenehmes warmes Klima, günstige Hotels, keine Autobahngebühr, gutes Essen und sehr nette Menschen.