Kurzausflug nach Transsilvanien...





15. Mai 2015                  Siegburg  - Düsseldorf  -  Neersbroich


Bereits am Freitag Nachmittag machte man sich per Bus und HKX Zug auf den Weg nach Düsseldorf, wo wir bei unserem Kollegen Kölner Unterschlupf für eine Übernachtung bekamen... Vielen Dank nochmals dafür!!!  Bei herrlichem Sonnenschein machten wir noch einen Altstadt Bummel mit nettem Kneipenstopp am Rhein, bevor wir uns für den Abend noch ein Kreisliga B Spiel zum Auftakt der Tour ausgesucht hatten.

Somit ging es in das kleine Dörfchen Neersbroich zu dem Abendkick; Sportfreunde Neersbroich vs. FC Maroc Mönchengladbach, auf den Sportplatz an der Bruchstrasse.

Das schönste an dem Dorfsportplatz ist zweifelsohne die Vereinsgaststätte mit dem sehr schönen Biergarten, in dem die 90 Minuten kurzweilig bei ein paar Bierchen verbracht wurde.

Schnell war man wieder zurück in Düsseldorf und es blieben nur noch 3,5 Stunden Schlaf bevor der Wecker ging und das Taxi schon vor der Tür stand.



               ___________________________________________________________________________




16. Mai 2015                   Holzwickede  -  Cluj  -  Tirgu Mures


Ziemlich müde startete somit unser Samstag und es ging per Taxi - Zug - Taxi zum Airport Holzwickede, wo erstmal ein Kaffee nötig war um die Augen richtig auf zu bekommen, jedenfalls von meiner Seite her...

Pünktlich um 7:40 Uhr hob dann unser WIZZ-Air Flieger ab gen Cluj-Napoca nach Siebenbürgen. Eigentlich hatte man gehofft, einsteigen undAugen zu um den fehlenden Nachtschlaf nachzuholen, doch da hatten wir die Rechnung ohne die nervigen Kinder in der Reihe hinter uns gemacht. Jegliche Erziehung war wohl fehlgeschlagen und die Mutter störte es nicht, das es in einer Tour Theater hinter uns gab...

Also immer noch nicht so richtig fit setzte man nach 2 Stunden Flug sicher auf dem Aeroportul International Avram lancu Cluj auf. Strömender Regen empfing uns im ehemaligen Klausenburg. Für den Weg zum Hauptbahnhof Cluj wählten wir den Linienbus für güngstige 4 LEI (4,40 LEI = 1,00€), welcher heute rund 45 Minuten für die Strecke brauchte.




Am Gara blieb uns noch reichlich Zeit bis um 14:40 Uhr unser Zug nach Tirgu Mures los fuhr. Diese nutze man für ein Mittagessen und in dem netten Bahnhofscafe verging die Zeit schnell bei leckerem Cappuccino und free WiFi. Noch schnell Wegproviant besorgt und dann konnte auch schon die 3,5 Stunden Fahrt für 19 LEI beginnen.








Ziemlich kurzweilig war die Eisenbahnfahrt entlang den kleinen rumänischen Dörfer und den alten Bahnhöfen, viele von ihnen schienen schon ziemlich vom Zerfall bedroht... Hier scheint es, das die EU Fördergelder noch nicht den Weg aus Bukarest hin geschafft haben...


Tirgu Mures


Vom Bahnhof aus ging es per Taxi zum gebuchten "Hotel Arena", mal wieder perfekt von unserem Reiseleiter ausgesucht, nur ein paar Schritte entfernt vom gegenüber liegenden Stadion. Zeit blieb nur noch für das Abendessen im Hotel, bevor man erst 30 Minuten vor Spielanpfiff im Ground war. Schnell Ticket besorgt und rein in das sehr schöne 8.000er Stadion mit seinen unterschiedlichen Tribünenseiten.  



                                             ASA Tirgu Mures  -  Petrolul Ploiesti

                                                 Stadionul Trans-Sil







Heute zum 32. Spieltag war der Tabellenvierte Petrolul Ploiesti beim Tabellenführer zu Gast und hatte 30 Gästefans mitgebracht. Der Ground war bis auf ein paar wenige Plätze prall gefüllt und die Euphorie der Zuschauer war dem entsprechend.









Das Spiel plättscherte so dahin mit wenigen echten Chancen auf beiden Seiten und zur Halbzeit stand es immer noch 0:0. Insgesamt gab es 7 gelbe Karten und die Unterstützung der Zuschauer in der 2. Hälfte nahm bei jeder noch so kleinen Chance zu, je später es auf der Anzeigetafel wurde... Dann die erlösende 86. Spielminute wo der Spieler Claudiu Voiculet zum 1:0 Heimsieg traf und nun war die Stimmung auf dem Siedepunkt und die Laola Welle schwappte mehrere Runden durch das Stadion.







Nach Spielende noch eine offene Bar rund ums Stadion zu finden blieb ergebnislos, somit gab es noch ein Pivo aus der Hotelbar und nach einem langen Tag fielen die Augen schnell zu.



                 _________________________________________________________________________




17. Mai               Tirgu Mures  -  Cluj


Heute Morgen gabs erstmal Frühstück im Hotel , bevor wir uns für den Express-Bus zurück nach Cluj entschieden. Pünktlich startete der Fany Bus mit einer rasanten Fahrt durch die Dörfer...Gerade mal 30 LEI waren für den Nervenkitzel zu zahlen, aber der Fahrer brachte uns sicher in 1 3/4 Stunden zurück in die zweitgrößte Stadt Rumäniens.





Cluj-Napoca


Somit war man bereits um 10:30 Uhr mit dem Bus an der Rumänischen Nationaloper, sowie der gegenüberliegenden sehr schönen Orthodoxen Kathedrale, wo man das Gefährt verließ und gemütlich ins Zentrum schlenderte.






Vorbei an der St. Michaelskirche mit ihrem sehr schönen Vorplatz und dem Matthias Corvinus Denkmal, gabs erstmal einen leckeren Kaffee und ein Pivo bevor man durch die netten Altstadtgassen schlenderte, noch kurz durch den Stadtpark und schon war das gebuchte "Grand Hotel Napoca" in Sicht...  







Mal wieder eine 1 A Planung und Buchung von Marc der das sehr schöne "Grand Hotel Napoca" gewählt hatte, super gelegen und die Aussicht vom Balkon hätte nicht besser sein können auf die gegenüberliegende Cluj Arena!!!





Für den Nachmittag stand noch ein Damenspiel im Stadion Victoria Someseni auf dem Programm, doch bis dahin ruhte man sich im Hotel noch etwas aus und die gegenüberliegende Tanke erfreute sich über den guten Umsatz am Verkauf von Ursus Bieren...



                _______________________________________________________________________________



17. Mai            Cluj-Napoca


Heute waren nicht viele Spiele machbar, daher entschied man sich für das in Airportnähe gelegene Damenspiel. Per Taxi ging es rüber und man nahm auf der kleinen überdachten Tribüne Platz.



                                    Olimpia II Cluj-Napoca  -  Vasa Femina Ordohei

                                              Stadion Viktoria Someseni






Recht ansehnlich spielten die Damen von Cluj und die Zeit verging recht schnell. Kulinarisch wurde nichts geboten auf der Anlage, aber unser Marc folgte seinem Spürsinn und fand auf der Hauptstrasse einen Kiosk der Ursus Brausen im Sortiment hatte.

Mit unserem Taxifahrer hatten wir vereinbart, dass er uns nach Spielende wieder abholte und bereits 20 Minuten vorher kam er ins Stadion und verfolgte das Spiel mit uns. Dann brachte er uns für kleines Geld zurück zum Grand Hotel Napoca.




Am Abend ging es abermals in die schöne Altstadt wo sich unser Kölner an eine ausgezeichnete Pizzeria erinnerte die er vor zwei Jahren schon einmal besucht hatte als er mit Schalke in Cluj war.

Dort wurde vorzüglich und ausgiebig gespeist und auf einem der netten Altstadtplätze ging der Abend im Biergarten einer schönen Bar spät Abends zu Ende...



                    __________________________________________________________________________




18. Mai         Cluj-Napoca


Heute konnte der Tag mal ganz in Ruhe begonnen werden mit ausgiebigem Frühstücksbuffet und chillen auf der Sonnenterrasse des Hotels.

Am Vormittag spazierte man bei strahlendem Sonnenschein auf den Hausberg von Cluj und in dem netten Cafe konnte man sehr schön die Seele baumeln lassen und den Blick über die Stadt geniessen bei Cappuccino und ein paar kühlen Getränken.




Zurück ging es nochmals durch die tolle Altstadt und Besuch einer Kirche, dann konnte man einem Schild mit der Aufschrift; Warmer Apelstrudel mit Vanillesoße und Sahne nicht wiederstehen, herrlich...

Bis zu unserem Abendspiel blieb noch reichlich Zeit, somit ging es nochmal zurück zum Hotel durch den Stadtpark wo die Rumänen es ausgezeichnet verstehen ihre Freizeit zu verbringen. Hier keine Spur vom "Aufschwung Osteuropa" denn zwischen fast allen grossen Bäumen waren Hängematten gespannt, wo sich ausgeruht wurde und man wunderte sich, wieviele Leute Montags Nachmittags nichts anderes zu tun haben... aber, alles richtig gemacht





Bei einem kurzer Blick ins Netz auf der Suche nach einem guten Restaurant, wurden wir schnell fündig mit dem Tipp die Ursus Brauerei zu besuchen.

Gleich in Stadionnähe findet man die gute Location mit sehr schönem Biergarten, toller Speisekarte und netten Innenräumen. Hier wurde vorzüglich gespeist und die Jungs frönten ausgiebig den Ursus Bieren...





Kollege Kölner und mich freute es natürlich sehr, dass wir die neue Cluj Arena auf den Montag Abend machen konnten. Für Marc hingegen verbanden sich damit düstere Hopper Erinnerungen, da er bereits im Mai 2012 nach 7 stündiger Autofahrt von Bukarest aus zum Cluj Derby hier war.

Dies wurde damals in der 27. Minute nach einem Elfmeter und darauf folgender Massenschlägerei unter den Spielern abgebrochen... Also hieß es heute für ihn den Ground nochmal zu bestätigen.



                                   

                                          FC Universitatea Cluj  -  AFC Astra Giurgiu

                                                           Cluj Arena



Am 01. Oktober 2011 wurde die neue Cluj Arena eingeweiht und fasst 30.596 Zuschauer, doch heute kamen selbst bei Eintrittspreisen ab 10 LEI nur 3.367 Zuschauer ins weite Rund. Von aussen ist das Stadion schon eine imposante Erscheinung welches als Multifunktionsarena für Konzerte, kulturelle Veranstaltungen und natürlich als Heimspielstätte von FC Universitatea Cluj genutzt wird.








Im Stadioninneren findet man auf allen Rängen alles grau in grau vor, wie leider in so vielen neuen Arenen. Ganze 3 Auswärtsfans mit 5 Fahnen im Gepäck hatten einen Block für sich alleine und bekamen sogar noch Ordner zur Seite gestellt.










Stimmung gab es jedoch 90 Minuten lang von den Heimfans, obwohl der Spielverlauf eigentlich kein Grund dazu gab. Am Ende stand ein 0-0 zu Buche, welches keinem der beiden Teams so richtig weiterhalf.








Nach dem Kick gings gemütlich zurück ins Hotel, wo auf dem Zimmer die restlichen Ursus Biere vernichtet wurden.



                   ___________________________________________________________________________




19. Mai            Cluj-Napoca  -  Köln


Am nächsten Morgen gabs noch einmal ein Frühstücksbuffet, ehe es per Taxi hinaus zum Airport ging wo uns der WIZZ Air Flieger diesmal nach Köln zurück brachte. Beim Abflug über die City gabs nochmals beide Stadien von Cluj von oben zu sehen, ehe wieder einmal eine schöne Tour zu Ende ging.