Sverige zwischen Göteborg und Stockholm







26. Oktober 2012        Düsseldorf  -  Göteborg  -  Malmö


Nachdem 2 Freunde aus Stockholm zum Derbysieg eingeflogen waren, stand nun eine Woche später der Gegenbesuch in Schweden an, um das letzte Saisonspiel von Hammarby IF gemeinsam zu besuchen.

Man reiste schon etwas früher an um das ein oder andere Spiel vorher zu besuchen. Mit Lufthansa gings Freitagmorgens von Düsseldorf aus nach Göteborg. Vor Ort wurde der Zug als Fortbewegungsmittel gewählt und somit gings vom Airport über Göteborg Centralstation in gut 3 Stunden nach Malmö.




Herrlicher Sonnenschein den ganzen Tag, jedoch schon etwas kühler als bei uns in Deutschland. Erst mal zu Fuß zum gebuchten Hostel, wo man in Ruhe eincheckte und später ebenfalls auf Schusters Rappen zum Swedbank Stadion schlenderte.






                                              Malmö FF  -  Djurgardens IF

                                                     Swedbank Stadion




Schöner 24.000er Ground, welcher am 13.4.2009 gegen Örgryte IS eröffnet wurde.





Komplette Heimseite und Gästeblock mit Stehplätzen ausgestattet, wohingegen der Rest des Stadions bestuhlt ist. Die Gegenseite ziert ein MFF Schriftzug.





Malmö FF hat noch alle Chancen auf den Meistertitel mit nur einem Zähler Rückstand auf Tabellenführer BK Häcken. 15.701 Zuschauer sind heute gekommen, darunter 400 Gäste aus Stockholm.




Heimseite von Malmö komplett gefüllt und mit einem soliden Support über 90 Minuten. Der Gästeanhang supportete ebenfalls durchgängig und hatte rund 10 kleine Schwenker mit dabei.




Munteres Spiel in der ersten Hälfte, welche mit 1-1 in die Pause ging. In der 2. Hälfte gings dann rasant weiter und Malmö erhöhte binnen 3 Minuten auf 3-1 was gleichzeitig auch der Endstand war.

Nach dem Match gings per Bus zurück zum Hostel und später ab in die Federn.



                        ________________________________________________________________________



27. Oktober 2012         Malmö  -  Göteborg      


Gegen 8 Uhr verließ man das Hostel am nächsten Morgen per Bus zum Malmö Centralen. Dort um 9.08 Uhr den Oresundstag Zug gen Norden genommen und nach 3 Stunden Göteborg erreicht. Von der City aus erreicht man das Rambergsvallen mit den Trams 5,6 oder 10 bis zur gleichnamigen Haltestelle.



                                                 BK Häcken  -  Kalmar FF

                                                        Rambergsvallen





Strahlend blauer Himmel über dem 7.000er Stadion, welches 1935 eröffnet wurde. 2 überdachte Tribünen auf den Längsseiten und hinter den Toren jeweils eine Holzstehtraverse.





Der Zuschauer Support von 5.563 Besuchern kommt von der Gegengeraden, wobei die linke Ecke vom Heimanhang genutzt wird. Ganz rechts dann lächerliche 50 Leute aus Kalmar, von denen über das ganze Spiel nichts zu hören ist.




BK Häcken geht in der 20. Minute erwartungsgemäß mit 1-0 in Führung, was auch den Halbzeitstand bedeutete. Zweite Hälfte dann kurios, wobei Kalmar zuerst durch ein Eigentor von Häcken den Ausgleich verbuchen konnte.

Nur 2 Minuten später verschießt der Torwart von Kalmar einen Foulelfmeter, bevor den Gästen weitere 2 Minuten später der überraschende Führungstreffer gelingt.




So blieb es auch bis zum Ende und BK Häcken läßt somit Malmö FF auf Platz 1 vorbeiziehen.

Per Tram gings mit einmal umsteigen zum gebuchten Hostel, unweit des Zentrums gelegen. In der Nähe wurde noch eine Pizzeria geentert und über einen Pub zurück zum Hostel.



                    ___________________________________________________________________________



28. Oktober 2012              Göteborg


Da nur 2 Betten belegt waren im 8er Zimmer schlief man ausgezeichnet und war fit für den heutigen Tag. Blauer Himmel und Sonnenschein strahlten einem entgegen und somit gings nach dem Frühstück sofort in die City. Vorbei am Nya Ullevi gings ins Zentrum wo auch am Sonntag alles geöffnet hatte.






Sogar die Cafes hatten die Stühle noch draußen in der Sonne stehen. Und das ende Oktober. Weiter gings zur Hafenfront wo ein netter Kahn vor Anker lag.






Nachdem die Einkaufsstraßen im Zentrum begutachtet wurden, kehrte man noch in einem Cafe ein, ehe es in gut 10 Minuten zum Gamla Ullevi ging.



                                                           GAIS  -  Helsingborgs IF

                                                          Gamla Ullevi






2009 eröffneter Ground mit einer Kapazität von 18.800 Plätzen von denen heute lediglich 1.711 besetzt waren. Liegt natürlich daran, dass GAIS schon abgestiegen ist.






Die Heimsups in Form von GAIS Tifo machten es sich im Oberrang der einen Hintertorseite gemütlich, während die 70 Leute aus Helsingborg im Stehplatzbereich der anderen Seite untergebracht wurden.




Stimmung von den Gästen klar besser, welche 90 Minuten durchsangen und teilweise Oberkörperfrei das Spiel verfolgten. Der Heimanhang war nur manchmal zum supporten bereit und entäuschte. Durch eine Zaunfahne wußte man nun aber endlich wer die neue Achse des Bösen ist, nämlich GAIS, Aberdeen und der BFC.... :-)



Das Spiel passte sich der mauen Zuschauerzahl an und plätscherte ohne nennenswerte Chancen so dahin. Torlos gings somit in die Pause. Zweite Hälfte dann mit mehr Vorteilen für die Gäste aus Helsingborg, welche in der 65. Minute mit 0-1 in Führung gingen und in der 75. mit dem 0-2 nachlegten.

Jetzt war Helsingborg im Lauf und erhöhte in der 78. Minute auf 0-3.  In der Nachspielzeit gelang GAIS noch der Anschluß-treffer bevor der  Schiri die Partie beendetet.

Im Zentrum gings noch in den O`Learys Pub sowie zum Abendessen, bevor es zurück ins Hostel ging.



29. Oktober 2012          Göteborg  -  Boras   



Heute hatte dann der Regen auch Westschweden erreicht und man verblieb daher bis zur Abfahrt nach Boras im warmen Hostel. Gegen frühen Nachmittag also mal rüber zur Göteborg Centralstation und von dort wurde Boras in einer Stunde erreicht.





Nach einem kleinen Stadtrundgang kehrte man im Zentrum in ein Cafe ein, bevor es später in gut 20 Minuten raus zum Stadion ging.






                                                  IF Elfsborg  -  Gefle IF

                                                         Boras Arena



Die hiesige Arena ist eines der modernsten Stadien in Schweden und dient dem IF Elfsborg seit dem Jahre 2005 als Heimspielstätte.





Um ganzjährig gute Spielbedingungen zu bieten, wurde das Spielfeld mit einem Kunstrasenbelag ausgestattet. Im Gegensatz zum direkt angrenzenden alten Ryavallen Stadion, bietet die neue Arena 17.800 überdachte Sitz und Stehplätze. Die Längsseiten kommen doppelstöckig mit Oberrang daher, wohingegen die Hintertorseiten nur einen Rang besitzen.






IF Elfsborg wird seiner Favoritenrolle gerecht, dominiert die erste Hälfte und geht mit einer 2-0 Führung in die Pause. Das ganze vor 8.966 Zuschauern, darunter ganze 7 Leute aus Gefle.





Nach dem Seitenwechsel ließ es Elfsborg ruhiger angehen und brachte den Vorsprung über die Zeit. Durch den Sieg schloß man nun punktgleich auf zu Spitzenreiter Malmö FF.

Nach dem Match bahnte man sich den Weg durch den Regen zurück zum Bahnhof und war gegen Mitternacht wieder im Hostel in Göteborg.



                       ____________________________________________________________________________



31. Oktober 2012            Göteborg  -  Helsingborg


Nach dem spielfreien Dienstag gestern, stand heute wieder Erstliga Fußball auf dem Programm. Gegen Mittag erreichte man pünktlich Helsingborg Central und schlenderte durch die City zum Hostel.

Wieder 8er Zimmer und wieder nur ein weiteres Bett belegt, so soll es sein. Kurz eingecheckt und direkt ab in die City, wo der erste Stopp am Hafen eingelegt wurde. Direkt gegenüber liegt das sehenswerte Rathaus von Helsingborg.







Etwas oberhalb des Stadtzentrums gelangt man dann zum ehemaligen Burgturm Kärnan. Von hier oben hat man einen sehr schönen Blick über die Stadt.






 


Kurze 600 m weiter steht man dann bereits vor dem Olympia, welches bereits 1898 eröffnet wurde. Nach Umbauten in den Jahren 1993 und 1997 besitzt das Olympia nun eine Kapazität von 17.200 Zuschauern.



                                         Helsingborgs IF  -  IFK Göteborg

                                                           Olympia






Die Hauptseite mit geschwungenem Dach und die Gegentribüne mit HIF und OLYMPIA Schriftzug in den Sitzen. Beide Hintertorseiten unüberdacht.







Die Heimsups befinden sich in der rechten Ecke der Gegenseite unterm Tribünendach, was stimmungstechnisch doch einige Vorteile bringt. Die 400 Gäste aus Göteborg sind hinter dem Tor untergebracht, können sich aber trotz fehlender Überdachung gut bemerkbar machen.






Insgesamt waren heute 9.016 Zuschauer zum Wochenspieltag gekommen, was doch recht ordentlich ist. Ziemlich ausgeglichene erste Hälfte, ging torlos in die Pause. Ein schön herausgespieltes Tor, sowie ein Foulelfmeter für die Gastgeber bedeuteten den verdienten 2-0 Heimsieg.

In gut 20 Minuten gings nach dem Match zurück ins warme Hostel.



                         ______________________________________________________________________



01. November 2012         Helsingborg  -  Sölvesborg  -  Hällevik


Heute ging es in die Provinz zum Erstligisten Mjällby AIF. Um dort hinzugelangen muss man per Zug zuerst nach Sölvesborg und von dort fährt Bus 432 in 30 Minuten nach Hällevik, direkt zur Haltestelle Strandvallen. Die Straßen dorthin sind teilweise genauso breit wie der Bus und somit muss der Gegenverkehr halt auf die Felder ausweichen.



Am Strandvallen angekommen, befindet man sich irgendwo zwischen nichts und gar nichts. Kleines Dörfchen in Südschweden direkt am Wasser gelegen.



                                                  Mjällby AIF  -  IF Elfsborg

                                                           Strandvallen





Der Ground fasst gerade mal 8.500 Zuschauer und hat 3 überdachte Tribünen zu bieten. Lediglich der Gästebereich hinter dem Tor bleibt ohne Dach. Aufgrund des starken Regens, wurden die 150 Jungs und Mädels aus Boras heute aber in der linken Ecke der Gegenseite untergebracht.






Diese hatten zum Intro ein paar Bengalos und 2 Schwenkfahnen dabei. Die Heimsups befinden sich auf derselben Tribüne und von beiden Lagern kommt ein wenig Stimmung auf.





Elfsborg als Favorit mit den besseren Chancen in Hälfte eins, was eine 1-2 Halbzeitführung bedeutete. Jubel dann bei den 6.100 Zuschauern in der zweiten Hälfte, als die Gastgeber den 2-2 Ausgleich schaffen. Aber nur zwei Minuten später wiederrum die Führung für IF Elfsborg zum 2-3 was auch der Endstand war.

Nach dem Match gings wiederum per Bus zurück zur Sölvesborg Station und nach einer Stunde Wartezeit per Nachtzug weiter nach Stockholm, wo man Morgen früh auf Mats und Tobbe trifft.



                        _________________________________________________________________________




02. November 2012        Stockholm  -  Växjö


Pünktlich gegen 6.30 Uhr morgens in Stockholm aufgeschlagen, traf man um 8 Uhr wie verabredet auf Mats und Tobbe und gemeinsam mit 4 weiteren Kollegen gings näch Växjö.




Dort um die Mittagszeit im Hotel eingecheckt, gings weiter in die City zum Essen, sowie Abends durch die Pubs der Stadt. Lustiger und feuchtfröhicher erster Tag mit den Jungs, welcher für Tobbe und mich um 3 Uhr im Bishops Arms Pub das Ende fand.



                    ___________________________________________________________________________



03. November 2012          Växjö


Am heutigen Spieltag wurden 10 Busse aus Stockholm und anderen Teilen Schwedens in Växjö erwartet, wo Harrys Pub als offizielle Anlaufstelle aller Bajen Fans diente. Bus nach Bus rollte am Pub an und es war zum Schluß proppenvoll mit sehr guter Stimmung unter den Hammarby Sups.

Gegen 14 Uhr dann stand der gemeinsame Marsch zum Stadion an, welcher unter Polizeipräsenz in gut 20 Minuten bis zum Stadion führte.



                                                  Östers IF  -  Hammarby IF

                                                         Myresjöhus Arena







An der Myresjöhus Arena findet man sich dann in einem 12.000er Neubau wieder, welcher sofort gefallen kann. Zum letzten Saisonspiel kamen heute 7.240 Zuschauer in die neue Arena, wovon gut 700 aus Hammarby gekommen waren.





Östers IF war bereits aufgestiegen in die Allsvenskan und für Hammarby gings auf Platz 4 auch um nichts mehr. Demnach passte sich auch das Spiel an, welches torlos zu Ende ging.





Der neue Ground besitzt rundherum 2 Ränge und hinter den Toren jeweils Stehplätze für Heim und Gästefans. Östers IF zeigte zum Intro eine Blockfahne in Vereinsfarben, wohingegen die Sups aus Hammarby eine nette Pyroshow hinlegten, was den Schiedsrichter dazu verleitete die Teams erst mal wieder in den Kabinengang zu schicken.




Als sich der Rauch verzogen hatte gings dann los und Hammarby supportete ganze 95 Minuten durch. Zu Beginn der 2. Hälfte vernebelten die Away Fans ein zweites mal weite Teile der Arena mit der nächsten Pyroshow. Sehr guter Auftritt von Hammarby, bei einem Spiel wo es um nichts mehr ging.


 




Nach dem Match gings wiederrum in den Bishops Arms Pub wo die Schweden Jungs einen Tisch reserviert hatten. Nach leckerem Essen  und etlichen Getränken gings diesmal mit Mats irgendwann frühmorgens  recht angeschlagen zurück ins Hotel.

Für die Jungs war ausschlafen angesagt, wobei es für mich um 8 Uhr schon wieder per Zug nach Södertälje ging, zum letzten Match der Tour.



                     _________________________________________________________________________



04. November 2012                 Växjö  -  Södertälje  -  Stockholm


Die Zugfahrt natürlich komplett verschlafen, kam man gegen Mittag in Södertälje Syd an. Von dort muss man erst mal per Bus zur Södertälje Centrum Station fahren und von dort mit dem 760er Bus raus zur Haltestelle Scaniarinken, welche direkt am Ground liegt.



                                               Syrianska FC  -  Kalmar FF

                                                 Södertälje Fotbollsarena





Schönes 6.400er Stadion, welches eine überdachte Hauptseite, sowie eine unüberdachte Gegentribüne mit Wellenbrechern zu bieten hat. Hinter den Toren stehen lediglich 2 Stahlrohr Stehtraversen und die Spielfläche hier besteht aus Kunstrasen.





Die Tribüne ist von Heimseite aus recht gut gefüllt, im Gästblock hingegen verirrten sich gerade mal 30 Leute aus Kalmar mit 2 winzigen Zaunfahnen. Stimmung von den Syrianska Fans her durchgängig und gut. Auf dem Spielfeld passierte in der ersten Häfte nicht sonderlich viel und torlos gings in die Pause.




Die 2. Hälfte dann spannender und mit einem Endstand von 3-0 ging das Match vor 3.104 Zuschauern zu Ende. Wiederum erst mit den 2 Bussen zurück zur Södertälje Syd Station und ab zur Stockholm Centralstation.

Mats und Tobbe waren ebenfalls grad wieder aus Växjö angekommen und erwarteten einen am Bahnsteig. Tobbes Frau Asa war so nett und holte uns am Bahnhof ab und fuhr uns zu Tobbes Haus, wo ich die letzte Nacht verbringen durfte.

Bei einem leckeren Abendessen und Getränken fand die Tour ein tolles Ende. Am nächsten Morgen dann via Arlanda Express zum Airport und ab in heimische Gefilde.