Fútbol zwischen Baskenland und Madrid






27. Oktober 2017              Köln  - Barcelona


Der November bescherte einen dieses Jahr gleich mit 2 Feiertagen und somit wurde für Montag Urlaub eingereicht und sich bei Ryanair nach Barcelona eingebucht. Hier wurde allerdings nur eine Übernachtung eingelegt, ehe es am Samstag weiter nach Bilbao ging.

Mit etwas Verspätung wurde der El Prat Airport erreicht und gegen Mitternacht checkte ich 4 Metrostationen vom Airport entfernt im "Mucha Masia Hostel" für die Nacht ein.

Es gab noch ein paar Estrella Galicia, ehe der Anreisetag beendet wurde.


                _________________________________________________________________________



28. Oktober 2017           Barcelona  -  Bilbao  -  Barakaldo  -  Leioa



Um 6.30 Uhr ging’s per Metro zurück zum Flughafen und von dort mit Norwegian Airlines on Time ins Baskenland. Hier hatte sich die Sonne dann leider verzogen aber immerhin angenehme 18 Grad.



Für die nächsten 2 Tage buchte man sich bei Hertz einen Leihwagen um das Weekend mit ein paar Spielen rund um Bilbao zu verbringen. Vom Airport aus ging’s erstmal zum einchecken ins "All Iron Hostel", bevor bereits um 10.45 Uhr der Ball beim ersten Spiel der Tour rollte.



                                              Santutxu FC  -  Club Deportivo Alavés
                                              Campo de Futbol Mallona




Die Liga Vasca Cadete war der Rahmen für diese Jugendpartie im Viertligaground von Santutxu. Kleine überdachte Hauptseite, Kunstrasen und einen netten Blick auf die Stadt hat der Ground zu bieten.


 



 


Die Bar war natürlich auch schon auf und auch der Grill rauchte schon am frühen Morgen. Ich begnügte mich mit einem kühlen Estrella Damm und machte es mir auf der Tribüne gemütlich.




Spiel war ganz gut anzusehen, in welchem die Jungs aus Alavés mit 0-2 als Sieger hervor gingen.
Für mich ging es weiter zum nächsten Spiel der Tour in die Nachbarstadt Barakaldo.



                                                  Gurutzeta FKT  -  SD San Pedro
                                            Campo de Futbol La Siebe


Auch hier lief die Liga Cadete auf im etwas kleineren Ground als gerade zuvor. Die erste Mannschaft spielt in der Primera Regional und auch hier gibt’s eine Überdachung und 2 Steinstufen auf der Gegenseite.





Jetzt wurde es auch Zeit für das erste Bocadillo Lomo con queso, welches hervorragend schmeckte.





San Pedro gewann das Match mit 4-1, ehe es für mich 9km weiter zum Drittligaspiel nach Leioa ging.



                                                    SD Leioa  -  Athletic Club Bilbao B
                                                    Campo de Sarriena



Lediglich 300 Zuschauer kamen zum Kick gegen die Zweitvertretung aus Bilbao. Kleiner Ground mit einem Rasenplatz und überdachter Haupttribüne mit 2 Sitzreihen.





Auf der Gegenseite befindet sich nur das Vereinshaus mit den Spielerkabinen und eine nette Bar mit Terrasse wo man sich niederließ.




 


Von hier hat man einen perfekten Blick aufs Spielfeld und die eiskalten Cervezas können an der Bar direkt geholt werden.





16 Uhr dann Anpfiff und Leioa enttäuschte seine Fans nicht und gewann durch einen Treffer in der 31. Minute mit 1-0.



Nach dem Kick sputete man sich und fuhr wieder zurück nach Barakaldo, wo ein weiteres Drittligaspiel auf mich wartete.



                                            Barakaldo CF  -  Peña Sport FC
                                                Estadio de Lasesarre



Wow, was ein toller Ground hier in Barakaldo… 4 Seiten komplett überdacht mit schöner Dachkonstruktion und auch der Innenraum mit den Aussparungen in der Tribüne kann sofort gefallen.




Rund 700 Zuschauer wollten den Kick sehen, von welchen der Großteil auf der Gegenseite Platz nahm. Die Heimelf konnte das Spiel mit 2-0 gewinnen, was für etwas Stimmung auf der Hintertorseite sorgte.











Auch hier alles gesehen, stand noch das Highlight des Tages mit dem Abendspiel im neuen Estadio San Mames in Bilbao an.

Um das zu erwartende Verkehrschaos und die nervige Parkplatzsuche zu umgehen, blieb das Auto schön auf dem Parkplatz in Barakaldo und per Vorstadtzug ging’s in 8 Minuten rüber zum Abendspiel.



                                           Athletic Club Bilbao  -  FC Barcelona
                                                Estadio San Mames


173 Millionen Euro wurden ins neue San Mames investiert und ein prächtiger Neubau mit Platz für 53.000 Zuschauer wurde errichtet.




Mir persönlich gefällt der Ground sowohl von außen mit seiner Beleuchtung als auch von innen her sehr gut. Im Innenbereich kommt mir das Stadion wuchtiger vor als manch anderer Neubau mit größerer Kapazität.


 




Bis auf ein paar wenige Sitzschalen die frei blieben war das Stadion fast voll und auch im Gästesektor tummelten sich 200 Gestalten aus Barcelona.


 





Stimmung gab’s eigentlich nur bis zum 0-1 von Barca durch Messi und danach wurde nur noch vereinzelt versucht die Mannschaft nach vorne zu schreien.

In der Nachspielzeit machte Barca mit dem 0-2 alles klar und gewann nach hartem Fight das Match.



Ich schlenderte zurück zum Zug und fuhr wieder nach Barakaldo. Hier gab’s noch ein Abendessen, ehe der Abend im Hostel bei San Miguel Cervezas entspannt in der Lounge verbracht wurde.


             _______________________________________________________________________________



29. Oktober 2017        Bilbao  -  Santurtzi  -  Getxo


Auch heute standen wieder 5 Spiele rund um Bilbao auf dem Plan und nach leckerem Frühstück ging es bereits um 8.30 Uhr in den Stadtteil San Ignacio wo um 9 Uhr die Juvenils aufliefen.



                                                       CDF Ibarreko  -  SD Leioa
                                       Campo de Futbol de San Ignacio



Der Ground liegt inmitten von Häusern und bietet eine überdachte Hauptseite. Zum Jugendspiel waren rund 30 Zuschauer gekommen bei recht kühlen 12 Grad.






Die Gäste aus Leioa waren die spielbestimmende Mannschaft und gewannen das Match mit 0-2.







Netter Auftakt zur frühen Morgenstund und weiter ging’s zum Viertligaspiel nach Santurtzi.



                                                 CD Santurtzi  -  Sestao River Club
                                           Campo de Futbol San Jorge



Derby in Liga 4 war angesagt und der schöne Ground war ganz gut besucht. 600 Heimfans und 50 Gäste aus dem nahen Sestao waren angereist um das Match um 11.15 Uhr zu besuchen.






Das Stadion liegt etwas oberhalb vom Ort und man hat von der Tribüne einen netten Blick in die Umgebung. Hinter einem Tor gibt es noch hohe Stufen auf denen sich ein paar Kinder mit Schwenkfahnen und Trommeln breit machten.






Spielerisch war’s ebenfalls recht nett anzusehen, es fehlten lediglich die Tore und am Ende trennte man sich 0-0.



 




In der Nähe des Flughafens wurde man nach einem Spiel für 13.30 Uhr fündig und nach kurzen 18 Minuten Fahrtzeit staubte man direkt am Ground einen Parkplatz ab.



                                                          SD Moraza  -  CD Basconia
                                              Campo de Futbol Artxanda



Auch hier gab’s ein Spiel der Juvenils zu sehen, welche direkt nach den Herren aufliefen. Die kleine Tribüne war gut gefüllt und auch die Bar und der Grill waren geöffnet.




Mit einem Cerveza verfolgte man in Ruhe die Partie, welche 1-1 Unentschieden endete.





Weiter ging die wilde Reise nach Getxo, wo ein weiterer toller Ground wartete.



                                                        Romo FC  -  Olarizu CD
                                          Estadio Municipal Gobela



Über die Stadionbar erreicht man den Innenraum des Stadions und 5€ waren für den Jugendkick zu bezahlen. Die große Tribüne ist der einzige Ausbau der Anlage, welche aber absolut Top aussieht.



 


Mit dem Anpfiff leerte sich dann auch die Bar und die Zuschauer strömten auf die Tribüne. 100 Fans werden es dann gewesen sein, welche einen 3-0 Heimsieg sahen.





In Bilbao gab’s dann noch ein Abendspiel um 18.30 Uhr für mich, welches dann auch das letzte Match hier im Baskenland war.



                                                         SD Deusto  -  CD Padura
                                         Campo de Futbol de Etxezuri



Leider fing es mit Anpfiff an zu regnen und ich verzog mich mit einem Cafe con Leche unters Tribünendach.



Die Jungs hatten bei dem Wetter wohl auch keine große Lust und das Spiel plätscherte so dahin. In der Nachspielzeit fiel dann doch noch das 1-0 für die Hausherren zum knappen Heimsieg.






Für mich ging’s nach dem Abpfiff den kurzen Weg zurück zum Airport, wo das Auto wieder abgegeben wurde und es später mit Iberia für 44€ in die Hauptstadt nach Madrid ging.

Dort angekommen noch schnell per Metro ins gebuchte The Hat Madrid Hostel, wo wenig später auch schon die Augen zu gingen.


                 _____________________________________________________________________________


30. Oktober 2017              Madrid


Heute wurde erstmal gemütlich ausgeschlafen und dann gabs ein Frühstück, ehe ein kleiner Sightseeingtag in der Hauptstadt anstand. Für den Nachmittag war dann eigentlich ruhiges chillen auf der Dachterrasse im Hostel geplant, doch glücklicher Weise kam alles ganz anders...

Doch erstmal gings zu Fuß los in Richtung Palacio Real, dem Königlichen Palast von Madrid. Auf dem Weg dorthin gabs einen kurzen Stopp an der "Catedral Santa María la Real de La Almudena".

Hier fand am 22. Mai 2004 mit der Hochzeit von Kronprinz Felipe und desses jetziger Frau Letizia die erste königliche Hochzeit in dieser Kathedrale statt.




Direkt nebenan liegt dann der Palacio Real, welcher von außen recht imposant aussieht.



Das Madrider Stadtschloss ist die offizielle Residenz des spanischen Königshauses und wurde zwischen den Jahren 1734 - 1764 hier errichtet.



Die spanische Königsfamilie lebt nicht hier im Schloss, sondern im nordwestlich von Madrid gelegenen Zarzuela Palast und somit sind Teile des Palacio Real für die Öffentlichkeit zu besichtigen.

Man selber hatte bei dem heutigen Kaiserwetter keine Lust auf einen mehrstündigen Rundgang und ich begnügte mich mit den Eindrücken von außen.





Für mich gings weiter zum Tempel von Debod und nein ich habe keinen Zeitsprung nach Ägypten gemacht, sondern nur einen 15 minütigen Fußweg vom Palast auf mich genommen.

Der Tempel wurde im Jahre 1961 in Ägypten aufgrund einer möglichen Überflutung durch den Bau des Assuan Staudamms abgebaut. Im Juni 1970 wurden die Steinblöcke dann via Alexandria und Valencia per Schiff nach Madrid gebracht und dort als Dank für die Rettung des Tempels Abu Simbel an Spanien geschenkt.

Hier in Spanien wurde die Anlage dann wieder originalgetreu aufgebaut und ist seit 1972 öffentlich zugänglich.





Vom angrenzenden Park hat man dann nochmal einen schönen Blick auf die Kathedrale und den Palacio Real.



Weiter gings über die schöne Nobelmeile Gran Via hinüber zum Plaza Mayor.








Durch einen der 9 Zugänge bahnte man sich den Weg zum rechteckigen Hauptplatz der Stadt, welcher komplett von Wohngebäuden umgeben ist.





Von hier aus sind es nur ein paar Meter weiter zur Puerta del Sol, einem weiteren großen Platz der Hauptstadt.




Letzter Stopp für heute sollte der im Osten der City gelegene Retiro Park sein um mal das erste kühle Bier des Tages zu genießen. Netter Sparziergang dorthin mit einigen guten Ausblicken auf das schöne Madrider Straßenbild.






Im Park gabs dann ein Paulaner Hefeweizen für stattliche 5,50€, ehe man mal auf Facebook nach dem Rechten sah. Hier erfuhr man dann erfreulicherweise das 3 gute Jungs aus Köln ebenfalls vor Ort waren und fix wurde sich für später verabredet.

Das Weizen wurde noch gemütlich in der warmen Sonne genossen, ehe ich mich zum Treffpunkt zu unserer Cerveceria des Vertrauens im Zentrum aufmachte.




Schnell die Kollegen aufgespürt, sah man schon von weitem den Eimer mit den eisgekühlten Cervezas mit Cruzcampo von 1904 auf dem Tisch...

Auch hier hatten die Jungs bereits einen netten Platz in der Sonne klar gemacht und es folgte ein feucht fröhlicher Umtrunk bei netten Gesprächen.

Frisch gezapfte Cervezas, sowie die eisgekühlten Flaschen im Eimer wurden wohl rund zweistellig oft an der Theke geholt und der Tisch wurde 6 mal gewechselt um auch ja nicht nur einen Sonnenstrahl zu verpassen.

Als der warme Planet dann langsam hinter den Häuserschluchten versank, gings für uns weiter durch die City mit dem Ziel der Essensaufnahme. Tja was soll ich sagen, wir waren wohl in mehreren Etablissements der spanischen Hauptstadt unterwegs und es wurde feudal getrunken und gefeiert, jedoch hatten wir bis 1.30 Uhr immer noch nichts gefuttert...

Somit gabs für uns noch einen Burger, ehe der schöne Tag mit einem netten sich drehenden Karussel im Kopf beendet wurde...


                __________________________________________________________________________



31. Oktober 2017            Madrid  -  Majadahonda


Guten Morgen Madrid und auf ging es zum letzten Tag der Tour. Erstmal gabs aber noch ein Frühstück und dann traf man sich mit den Jungs wieder. Als dann auch diese gesättigt waren, verspürten wir alle den Drang nochmals in der Cervezeria la Surena nach dem Rechten zu schauen.

"Cuatro cervezas por favor" war auch heute die durchgängige Konversation zwischen uns und dem Personal des Ladens. Die angedachte Zugfahrt nach Majadahonda zum Youth League Spiel war somit auch recht schnell wieder verworfen und gegen 14 Uhr gings dann per Taxi hinaus die 16 km zum ersten Kick des Tages.



                                          Atletico de Madrid  -  FK Qarabag

                                                Estadio Cerro del Espino

                                                     UEFA Youth League



10 Minuten vor Anpfiff waren wir dann auch vor Ort und da der nette Herr an der Kartenausgabe uns mit Juan, Enrique und Julio aus Madrid sowie mit Yusufi vom FK Qarabag verwechselte, stellte er uns umgehend Freikarten für den Kick aus...

Also nichts wie rein in den Ground welcher auf 3 Seiten ausgebaut ist und heute Spielort des Youth League Spiels war.




Die Tribüne mit dem Segeltuchdach sieht top aus und auch die angrenzende Bar konnte uns mit der Information "Cerveza con Alcohol" mehr als erfreuen.



Mit kühlen Getränken gings also auf die Tribüne, wo wir einen desolaten Auftritt der Jungs von Atletico sahen und diese verdient das Match mit 0-1 verloren.









Nach Abpfiff streunten wir vor dem Stadion in eine Bar mit der Hoffnung auf ein weiteres kühles Getränk, was uns aber nicht gereicht wurde da die Bar noch nicht geöffnet war. Der nette Besitzer rief uns aber wenigstens noch ein Taxi welches uns hinüber zum Abendspiel der Champions League brachte.



                                         Atletico de Madrid  -  FK Qarabag

                                                   Wanda Metropolitano

                                               UEFA Champions League



Demnach natürlich viel zu früh vor Ort, begaben wir uns mal zu den Foodtrucks, welche rund um das neue Stadion im Niemandsland aufgebaut waren. Der Kebaptruck bekam unseren Zuschlag, wo für unverschämte 9€ das Essen inkl. einem Cerveza den Besitzer wechselte.





Bis zum Spielanfang verbrachte man die Wartezeit mit ein paar Getränken und dem beobachten der anreisenden Fans. Dann aber rein in den Ground zum heutigen Spiel, welcher nicht ganz ausverkauft war.









Nach dem blamablen 0-0 in Qarabag gab es auch heute nur ein mageres 1-1 zu sehen. Stimmung ganz ok, jedoch nur selten das alle Seiten mit gesungen haben.








Nach dem Kick gings für uns per Metro zurück in die Stadt, wo es für mich wenig später in die Federn ging da bereits um 4 Uhr schon wieder aufstehen angesagt war um den Morgenflieger zurück in die Heimat zu bekommen.



Sehr nette Tour wieder mal in Spanien und umso schöner die letzten beiden Tage mit den Jungs aus Köln verbracht zu haben. Bis bald mal auf ner anderen Tour ihr Ottos... ;-)