Osterhopping im Dreiländereck







16. April 2017            Znojmo  -  Stara Rise  -  Pelhrimov  -  Pilsen


Heute morgen gingen die Augen etwas schlechter auf, da man noch nach Ankunft gestern Abend in Znojmo eine Kaschemme fand die auch noch so spät geöffnet hatte.

Also frönten meine Jungs den Pivos bis in die Nacht, aber das Frühstücksbuffet erweckte dann die Lebensgeister schnell und es konnte weiter gehen zum nächsten Ground nach Stara Rise.



                                       FSC Stará Říše  vs  FC Elseremo Brumov

                                                   Stadion FSC Stará Říše



Bereits um 10:30 Uhr hiess es Anpfiff in der Divize skupina D Liga im kleinen viertliga Ground der auf offenem Feld lag, wo ein eisiger Wind pfeifte und von Frühling keine Spur war.

Der kleine Ground hat wenigstens eine kleine Tribüne mit 3 Sitzreihen zu bieten, die einen etwas vor der Kälte schützte. Immerhin gab es ein nettes kleines Vereinsheim wo der Gussofen bollerte und man sich bei Kaffee und Klobasa aufwärmen konnte...









Da denkt man nun man hat schon viel gesehen in all den Hopperjahren und wird oft noch eines besseren belehrt. So staunten wir nicht schlecht, dass die Anzeigetafel auf der Wiese mit einer Autobatterie betrieben wurde... herrlich, man muss sich nur zu helfen wissen.




Auch allerliebst waren die Supporter von Stara Rise, welche sich schon morgens dem Schnaps hingaben und daraufhin in bester Laune waren.





Hier trennte man sich friedlich 1:1 Unentschieden und wir waren auf jeden Fall froh nach 90 Minuten eisiger Kälte wieder im warmen Benz zu sitzen.



Über Landstraßen ging es weiter nach Pelhrimov, wo noch genügend Zeit für ein Mittagsmahl vor dem kommenden Match blieb.


Pelhrimov



Im Zentrum wurde man schnell nach einem kostenfreien Parkplatz fündig und so schlenderten wir mal über den schönen Marktplatz und wurden danach nach einer netten Lokalität fündig.

Hier labte man sich mal wieder vorzüglich an tscheschicher Hausmannskost und leckerem Pivo. Gut gesättigt gings dann die paar Meter rüber zum Ground vom FK Pelhrimov.










                           

                                     FK Pelhrimov vs  Slavoj TZK Polná

                                            Stadion T.J. Spartak Pelhrimov     



Hier erwartete uns eine große Haupttribüne über die ganze Seite und Stufen mit Wellenbrechern auf der Gegenseite. Aus einem kleinen Fenster heraus wurden die Pivos für 24 Kronen geliefert und wir machten es uns auf den Holzsitzbänken gemütlich.










Die Gäste aus Polna waren von Anfang an die bessere Mannschaft und bescherten den abstiegsbedrohten Gastgebern die nächste 0:1 Niederlage.





Auch hier alles gesehen, machten wir uns auf den Weg gen Plzen wo das Nachtlager in Form der 4 Sterne Penzion U Gigantu gebucht war.

Die Herberge konnte voll überzeugen und in der nahegelegenen Kneipe der Penzion verbrachten wir den Abend bei Speis und Trank bis diese gegen 23 Uhr ihre Pforten dicht machte.

6 Gambrinus Pivos wurden aber noch mit aufs Zimmer genommen und der Abend nahm somit einen gemütlichen Ausklang.


                       _______________________________________________



17. April 2017            Pilsen  -   Würzburg  -  Menden


Der nächste Morgen startete mit einem erstklassigen Frühstück, ehe es danach wieder zurück gen Deutschland ging. Der obligatorische Stopp vor der Grenze für Benzin und Zigaretten wurde schnell erledigt und binnen 3 Stunden erreichten wir das schöne Würzburg bei kaltem Nieselregen.

Hier wurde man im Vorfeld auf die Begegnung der FT Würzburg fündig, wo eigentlich aufgrund des kultigen Stadionnamens Halt gemacht wurde.



                                           FT Würzburg II  vs  SV Kürnach

                                                  Beate Uhse Kampfbahn



Der Ground kann gar nichts, aber für ein Spiel um 12 Uhr immerhin ganz ok. Unterschlupf vor dem Regen fand man in einem Holzverschlag welcher wohl mal ein Verkaufsstand geben soll.

Von hier verfolgte man das Spiel vor 5 Zuschauern ohne jegliche Verköstigung und mit Blick auf die Spielerbänke, welche hier aus Bollerwagen zusammen gezimmert sind.







Zumindest gab es Tore satt und nach einem spannenden 3-3 gings für uns weiter zum letzten Spiel der Tour zur DJK Würzburg.



                                 SB DJK Würzburg  vs  TSV 1876 Lengfeld II

                                                      DJK Sportzentrum



Auch hier war noch Zeit genug bis zum Anpfiff und so gab es im Vereinsheim noch ein leckeres Essen, bevor wir uns 3 Minuten vor Anpfiff mit einem Kaffee auf die Tribüne begaben.






Die Anlage kommt nach deren Umbau recht modern daher und hat den Charme der alten Spielstätte leider verloren. Immerhin aber ein netter Non League Ground für uns und ein guter Abschluß der schönen Tour.





Bei unserem letzten Spiel konnten diesmal die Gastgeber überzeugen, welche zu einem verdienten 3:1 Heimsieg kamen.



Als der Abpfiff ertönte, ging auch diese Ostertour leider zu Ende und Kölner fuhr uns staufrei wieder in die Heimat und setzte uns überpünktlich vor der Haustüre ab.

Schöne gelungene Tour mit guten Grounds, 2.700 km mehr auf dem Tacho und jede Menge Spaß in den Backen gehabt....



             ___________________________________________________________________________________



hier geht die Tour zurück nach Österreich