Ukraine







10. November 2001            Frankfurt  -  Kiew



Auf gings zum Hinrundenspiel in der Relegation zur WM- Qualifikation, damit es klappt für die Deutschen in Japan und Südkorea 2002 dabei zu sein. Es ist das Erste mal in der Geschichte des Deutschen Fussball, dass sich die Deutsche Fussball Nationalmannschaft nicht direkt in den Gruppenspielen qualifiziert.

Erst am Spielabend landeten wir von Frankfurt aus in Kiew. Auf schnellstem Weg mit dem Taxi in unser gebuchten Hotel, welches sofort neben dem Olympiastadion lag. Geniales Hotel, Blick vom Zimmer aus direkt aufs Spielfeld.

Erst 2 Stunden vor Spielbeginn kamen wir im Hotel an. Mindestens das halbe Hotel in deutscher Hand. Alle bekannten Allesfahrer von Deutschland Spielen hatten sich hier eingebucht. So sah man viele, alte Bekannte wieder und hatte viel zu erzählen.

Aber viel Zeit blieb ja erst mal nicht. 45 Minuten vor Spielanfang kam eine Eskorte Polizisten in Vollverkleidung zu unserem Hotel, um uns deutschen Fans den kurzen Weg ins Stadion zu begleiten.


Das Olympiastadion war picke packe voll gefüllt. Ein weites Rund mit Unter- und Oberrang. Für uns Deutsche hatte man einen kleinen Gästeblock auf der Haupttribüne reserviert.

War schon ein toller Anblick, der komplette Oberrang in Blau und der Unterrang in Gelb. So hatte man die Choreographie gespart, einfach Blaue und Gelbe Säcke als Outfit gewählt für den Abend und fertig war die Nationalflagge der Ukrainer. 85.000 und ausverkauft hiess es natürlich bei so einem wichtigen Spiel.




Schon nach drei Minuten bebte der Pfosten des von Oliver Kahn gehüteten Tores, und nach 18 Minuten landete ein Abstauber von Subkow im deutschen Netz... 0:1. Puh, das ging ja toll los. Dann wurde Marko Rehmer ein Kopfballtor aberkannt, und unser Teamchef Rudi Völler rennt aufgebracht an der Linie hin und her.

Dann die Erleichterung in der 31. Minute, Michael Ballack macht das Tor und gleicht aus zum 1:1, welches auch das Endergebnis des Spiels war. So bleibt die Hoffnung auf das Rückspiel am 14. November in Dortmund.

Nach Spielende zurück im Hotel gab es dann noch Party ohne Ende. Um Mitternacht wurde noch mein Geburtstag gefeiert und es wurde eine sehr lange Nacht...

Das gebuchte DZ. hätten wir uns sparen können. Es wurde nur zum Rucksack abstellen benutzt, denn bereits um 05:00 Uhr morgens in der früh stand der Bus vor dem Hotel um uns alle zum Airport zu bringen.

Wieder einmal eine äusserst gelungene Reise und neuer Länderpunkt, auch wenn man nur 14 Stunden in der Ukraine verweilte