Inselhopping auf den Kleinen Antillen





Antigua and Barbuda




09. November 2016              Basseterre  -  Saint John`s  -  English Harbour


Heute ging es also weiter durch die Karibik zur nächsten Insel nach Antigua and Barbuda. Wieder wurde LIAT Airlines gewählt, welche uns in nur 20 Minuten auf die Nachbarinsel brachte.

Beim Anflug gings über die Hauptstadt Saint John`s, wo schonmal ein Blick in den Antigua Recreation Ground geworfen werden konnte.




Am Terminal angekommen, gabs ohne viel Fragerei den Einreisestempel und wir machten uns zu Fuß durch das nett angelegte Flughafengebiet zur Hauptstrasse, wo wir nach kurzen 3 Minuten Wartezeit den 42er Bus gen Innenstadt bestiegen.






Hier angekommen, wird man an der West Bus Station rausgelassen, wo auch direkt die Linie 17 nach English Harbour abfährt. Nach einer kurzen Nahrungsaufnahme hier am Busbahnhof gings noch fix die 30 Minuten hinunter zur gebuchten " The Lodge " auf dem Gelände der National Sailing Academy.



Der Minibus liess uns dann auch direkt am Eingang raus und die Besitzerin Claire checkte uns umgehend ein. Nette kleine Lodge mit tollem Garten und traumhaften Blick über English Harbour.









Den Tag über wurde im Whirlpool im Garten relaxt und die tolle Landschaft bewundert, ehe es am Abend auf dem Marina Pier zum Essen ging.

Hier noch lecker mit dem Sonnenuntergang gespeist, ging auch dieser schöne Tag bei ein paar Carib Lager zu Ende.


                           __________________________________________________________________



10. November 2016           English Harbour  -  St. John`s 


Wieder strahlte die Sonne bei heißen 30 Grad vom Himmel und wir frühstückten erstmal unter Palmen im Garten. Danach schlenderten wir durch English Harbour zum Pigeon Beach, wo der gesamte Vormittag verbracht wurde.





Schon eine tolle Aussicht auf die umliegenden Hügel beim Sprung ins kühle Nass...

Gegen Mittag gings dann per Bus mal in die Hauptstadt um diese zu erkunden. Leider ist diese abgesehen vom Ankunftspier der Kreuzfahrtschiffe nicht besonders sehenswert und somit streunte man mal die paar Zentrumsstraßen ab, machte sich dann aber am Spätnachmittag wieder zurück nach English Harbour.

 






Hier wieder angekommen, liessen wir uns im Zentrum raus und fanden eine nette kleine Bar mit Musik wo es ein Abendessen gab. Der schöne Garten unserer Lodge lud auch heute Abend wieder mit ein paar Getränken zum Tagesabschluß ein.

 

                         _________________________________________________________



11. November 2016               English Harbour


Am heutigen Freitag starteten wir mit der Besichtiung des Nelson`s Dockyard, einer historischen Hafenanlage ganz unten an der Südküste von English Harbour gelegen.

Die Marinewerft mit ihren archäologischen Stätten gehören seit Juli 2016 dem UNESCO Weltkulturerbe an und können täglich besucht werden.

Der Naturhafen wurde bereits 1671 das erste mal von den Engländern benutzt und zählt heute zu den größten Freilichtmuseen der Karibik.








Von hier aus gings für uns per Taxi für 10 $ zum wahrscheinlich schönsten Aussichtspunkt von Antigua, dem Shirley Heights Lookout. Unser Fahrer entpuppte sich auch noch als kleiner Tourguide und zeigte uns zuerst den Blick auf die Atlantikseite und Eric Claptons Haus auf der Spitze einer Landzunge.

Danach gings rüber nach Shirley Heights, wo man einen traumhaften Blick über die ganzen Buchten von English Harbour hat. Absolut geniales Postkarten Motiv, welches man sich nicht entgehen lassen sollte.








Zum Schluß gabs noch einen Rundgang durch Govenors House, ehe wir uns wieder den Berg runter nach English Harbour fahren liessen.

In einer Pizzeria mit Pizzen aus dem Steinofen beendeten wir die Tage im Süden der Insel.


                  _______________________________________________________



12. November 2016                 English Harbour  -  St. John`s 


Letzter Tag auf Antigua und es galt ja noch den Länderpunkt zu setzen... Somit wurde also ausgecheckt aus unserer netten Lodge und wieder gings per Minibus nach Saint John`s.





Da noch ein wenig Zeit war, vertrieben wir uns die Zeit bei ein paar kühlen Getränken am Pier wo heute kein Schiff vor Anker lag. Herrliche Ruhe somit für uns und eine nette Zeitüberbrückung bis zum Match am Nachmittag.





Mit gepackten Rucksäcken gings einmal quer durch die City hinüber zum Antigua Recreation Ground wo um 17 Uhr ein Spiel der Antigua and Barbuda FA Premier League auf dem Programm stand.



                                               Parham FC  -  Liberta SC

                                            Antigua Recreation Ground



Alle Spiele der Premier League finden hier im 9.000er Cricket Ground statt. Absolut geniales altes Teil mit mehreren verschiedenen Tribünen aus Holz und Stahl.

Manche Teile des Grounds und der Tribünen haben schon stark gelitten und Teile der Konstruktion hängen bereits von den Oberrängen herunter.

Auch der Rasen hat schon bessere Tage gesehen, aber die Linien werden hier noch von Hand bemalt und auch das Grün wird sanft mit einer Dampfwalze wieder in Ordnung gebracht. Herrlich...

Tickets gabs für 10 $ Einheitspreis und man konnte seinen Platz frei wählen.




















Rund 400 Zuschauer waren heute zugegen, wovon die Mehrheit scheinbar dem hiesigen Marihuana Club angehörten. Kaum einer der kein Beutelchen mit Stoff dabei hatte und jeder baute in Seelenruhe seinen Glücksbringer zusammen...

Dementsprechend lag ein delikates Düftchen unterm Tribünendach in der Luft, welches einen auf Wolke 7 schweben liess.








Direkt nach dem Spiel ging es per Taxi zurück an den V.C. Bird International Airport und weiter zu neuen Taten...


                                ____________________________________________________________


hier geht die Reise weiter auf die British Virgin Islands


                              

hier geht die Reise zurück nach St. Kitts and Nevis