Der Süden Afrikas ruft...


Botswana







21. Februar 2014              Cape Town - Gaborone

 
Der heutige Freitag diente lediglich als Reisetag und wurde genutzt um per Flieger von Cape Town nach Gaborone in Botswana zu kommen. Mit einem Zwischenstopp in Johannesburg, gings in 45 Minuten weiter in die Hauptstadt des Nachbarlandes.




Mit einer kleinen Maschine der South African Express Airlines, erreichte man pünktlich den winzigen Sir Seretse Khama International Airport von Gaborone. Im Terminal war dann eine Einreisekarte auszufüllen und fix war der nächste Stempel im Pass. 



Am Geldwechselschalter dann mal ein paar Mitreisende gefragt ob man sich ein Taxi in die Innenstadt teilen wollte. Die meißten hatten schon ein Transport zu ihrem Hotel, aber ein Geschäftsreisender aus Johannesburg sagte einem eine kostenlose Mitfahrgelegenheit zu. Sehr nett.

Draußen stand auch schon sein Fahrer bereit und binnen 15 Minuten erreichte man das gebuchte "Gaborone Hotel" im Zentrum der Stadt. Dieses liegt direkt am Busbahnhof, nicht gerade in der besten Gegend der Stadt, aber der Preis ist halt entscheidend.

Der Rest vom Abend wurde gemütlich im Hotel vorm TV verbracht, bis auf einmal ein Gospelgesang vom Haus nebenan aufkam. Der Prediger schnappte sich das Mikrofon und schrie sich die Seele aus dem Leib und alles stand auf den Kirchenbänken.

Nach 2 Stunden Halleluja und Fiderallala war dann auch hier Ruhe und Hochwürden sowie seine Gläubigen machten sich vom Acker. Somit war auch für mich Schlafenszeit angesagt und Tag eins in Gaborone ging zu Ende. Amen!

 

                       ________________________________________________________________________________



22. Februar 2014                   Gaborone

Wunderbar geschlafen sollte es heute als erstes mal ins kleine Zentrum von Gaborone gehen. Viel durfte man laut Internet Recherche nicht erwarten und so streunte man wenigstens mal die Hauptstraßen des  Zentrums ab.

Hier konnte man wenigstens eine kleine Fußgängerzone mit ein paar Geschäften erblicken und hier und da ein paar nette Grünanlagen. Das wars dann aber auch schon.







Weiter gings mal rüber zum Nationalstadion um die Partie für den Abend zu bestätigen. Hier war dann eine Leichtathletik Veranstaltung im Gange und somit wurden schonmal die ersten Fotos geschossen. Der Platzwart mit  Botswana Football Association Jacke lief auch schon im Ground rum und bestätigte mein Spiel für 19 Uhr.

Als nächstes wurde die Empfehlung meiner Mitfahrgelegenheit von gestern wahrgenommen und dem Bull & Bush Pub ein Besuch zum Lunch abgestattet. Sehr guter Tipp. Netter Pub mit super Essen und Sitzgelegenheiten unter Palmen im Garten.

Frisches St. Louis Beer gabs vom Hahn und Fußball flimmerte über die TV`s an den Wänden. Von hier aus nochmals zurück zum Hotel und am Abend dann per Taxi abermals zum Nationalstadion.
  


                                      Mochudi Centre Chiefs F.C.  -  Notwane F.C.

                                                             National Stadium
   
   
   
Der Taxiopa brachte einen in gut 10 Minuten hinaus zum Ground und auf Nachfrage ob er einen nach dem Spiel auch wieder abholen würde, entschied er sich gleich da zu bleiben und ebenfalls das Match zu   schauen. So kann man seine Schicht natürlich auch beenden.

Tickets gabs für 30 Pula ( 13 Pula = 1 € ) an den Abendkassen, welche am Eingang leider komplett durchgerissen wurden. Das ging so natürlich nicht, aber man konnte die nette Dame überreden nur die Kartennummer abzureißen.





So betrat man also den 22.000 Zuschauer fassenden Ground, welcher recht modern mit Laufbahn und überdachter dreiteiliger Haupttribüne daher kommt.

Die Hintertorseiten bestehen ebenfalls aus drei separaten Blöcken und die Gegenseite zieht sich über die gesamte Längsseite.








Gut 1.000 Zuschauer versammelten sich zum Anpfiff im Stadion, wovon die überwiegende Mehrheit den Centre Chiefs die Daumen hielten. Nur hier und da sah man ein paar Gästefans.

Stimmung gabs keine, lediglich immer ein Aufschreien sobald der Ball in den Strafraum kam.

 







Spannendes Spiel ging nach 90 Minuten mit einem 0-0 Unentschieden zu Ende, wobei die Centre Chiefs die überlegene Mannschaft war.

Dem Taxiopa hats auch gefallen, welcher einen sicher wieder am Hotel absetzte. Mit Handschlag wurde man verabschiedet und da man jetzt sein neuer Freund wäre, gäbs für zukünftige Fahrten immer den Special Discount..., na da bin ich mir natürlich sicher...

 

                          ________________________________________________________________________
    
   

  

23. Februar 2014                 Gaborone

Am heutigen Sonntagmorgen legte DJ Hochwürden von nebenan bereits um 8 Uhr die Gospelplatten auf und mit einem gesegneten Halleluja fiel man aus allen Träumen.

Na ja nützt ja nix, also mal aufgestanden, ein Frühstück eingenommen und danach noch bis mittags im Hotel entspannt.

Heute gabs eine weitere Begegnung der Botswana Premier League im etwas außerhalb gelegenen SSKB Stadium. Per Google Earth mal die Lage gecheckt und am Minibusstand vorm Hotel mal gefragt welcher Bus in die Richtung fährt.

Alles abgeklärt, gings in gut 20 Minuten immer die Molepolole Road hoch, bis einen der Minibus für schlanke 3,50 Pula kurz hinterm Stadioneingang rausließ.



                                   Township Rollers F.C.  -  Uniao Flamengo Santos F.C.

                                                                              SSKB Stadium


Auch heute gabs wieder Tickets für 30 Pula am kleinen Kassenhäuschen aus Wellblech. Diesmal konnte man mit seinem Charme die junge Dame gar überreden das Ticket in einem Stück zurück zu geben.

Der Ground ist benannt nach dem Militärstützpunkt Sir Seretse Khama Barracks, auf dessen Gelände sich das Stadion auch befindet. Besondere Kontrollen um den Ground zu betreten gibts keine und man schlendert einfach durch hohes Wiesengras den blau gelben Trikots hinterher.




Das SSKB Stadium verfügt über 5.000 Plätze und ist nur auf der Hauptseite mit 11 einzelnen Tribünen ausgestattet. Eisenbänke dienen als Sitzgelegenheiten und ein Wellblechdach schützt vor der heißen Sonne.

Hinter der Tribüne haben einige Händler ihre Essenstände aufgebaut und versorgen die Zuschauer mit Speisen und Getränken.





Auf den Wiesenhügeln rundherum sammeln sich ebenfalls hier und da ein paar Fans der Township Rollers. Gäste werden auch heute nur vereinzelt wahrgenommen.

Spielerisch gaben die Township Rollers als Tabellenführer ganz klar das Tempo vor und siegten standesgemäß mit 1-0.
  





Nach Abpfiff gings zurück zur Hauptstraße wo man nur 5 Minuten später den Minibus zurück ins Zentrum bestieg. Abermals 3,50 Pula ärmer setzte einen der Bus direkt am Bahnhof vorm Hotel ab, wo es nebenan in der Einkaufsmall noch eine Pizza gab.

Der TV Sender Supersport zeigte noch die Highlights der Premier League aus England, bevor auch der letzte Abend in Botswana zu Ende ging.


                      _______________________________________________________________________


hier geht die Reise weiter zurück nach Südafrika