Herbstreise nach Polska







12. November 2010            Köln  -  Berlin  -  Seelow


Unsere Hoppertour führte uns dieses Wochenende bereits Freitags zum Aufsteiger in der Brandenburgliga nach Seelow, weil es passend auf dem Weg nach Polen lag. Die Anreise erfolgte von Köln aus mit Germanwings nach Berlin-Schönefeld, da man keine Lust hatte die Strecke mit dem eigenen Auto zu absolvieren.

Nach der Landung wurde der Leihwagen in Empfang genommen und nach nur 80 km Fahrt war man schon in Seelow. Dort noch auf Zimmersuche gegangen und wir fanden schnell eine Pensinon in der Stadt, welche sich als Straussenfarm entpuppte, Preis akzeptabel, Frühstück auch dabei, alles super.

5 Minuten später stand man schon vor dem Oderbruchstadion wo um 19:30 Anpfiff bei nasskaltem Wetter war.



                                       SV Victoria Seelow  vs  TuS Sachsenhausen

                                                        Oderbruchstadion






3.700 Kapazitäten sind im Ground vorhanden, 235 Zuschauer waren heute Abend anwesend, ein nettes Vereinsheim mit gutem Essen in der Gaststätte schmückt die Haupttribünenseite.
 


Halbzeitstand 1:1 nach einem gutem Spiel von beiden Mannschaften. In der 2. Halbzeit hagelte es dann noch 6 Tore bei einem echt guten Spiel und einem gerechten Endergebnis von 4:4



Die Gegengerade ist wenig ansprechend mit der Aussicht auf die Plattenbauten von Seelow und verfügt über keinerlei Ausbau. Nach Spielende ging es dann zurück in unsere Pension.


               ____________________________________________________________________________



13. November 2010              Seelow  -  Gorzow Wielkopolski  -  Poznan


Am nächsten Morgen erwachten wir in unserer Straussenfarm und der Herbergsvater kam gerade zurück vom Brötchen kaufen, also nix wie ab ins Wohnhaus bei ihm zum Frühstück. Dort waren wir dann die einzigsten Gäste und zwischen Kaffee, Brötchen und Wurst bekam man die eigenst entworfene und gefertigte Kollektion aus Straussenleder präsentiert, die aus Taschen, Gürtel, Geldbörsen usw. bestand.

Puh... dankend lehnten wir evtl. Käufe ab. Dem nicht genug, zeigte er uns noch Autogrammkarten und Fotos von seinen beiden Töchtern die wohl Schlagersängerinnen wären... Hui, nu aber weg hier, schnell schnell schlürften wir den Kaffee aus und machten uns weg Richtung polnische Grenze.

Diese ist nur 3 Ortschaften weiter entfernt, die Grenze verläuft genau in der Oder, also über die Brücke und schon wehte uns die Weiss Rote Flagge entgegen.

Nur 68 km entfernt von Seelow trifft man auf das kleine 125.000 Einwohner Städtchen Gorzow Wielkopolski wo heute das 2. Ligaspiel angepfiffen wurde. 4.000 Zuschauer passen ins Stadion.


 

                             G.K.P. Gorzow Wielkopolski  vs  Podbeskidzie Bielsko

                                                   Stadion Osir ul. Olimpska






500 Zuschauer waren heute im Stadion bei verregnetem Wetter. Gastronomisch hat der Verein nichts zu bieten, ausser einem Kaffee oder Tee auf einem alten Küchentisch der als Verkaufsstand diente.




Der Wasserwerfer der Polizei hatte auch schon bessere Tage erlebt. Ziemlich unklar war uns was dieser bei diesem harmlosen Spiel zu suchen hatte.





1:1 endete das Spiel nach gerechtem Spielverlauf welches ein harmloses Gekicke war. Die Gästefans machten in der 2. Halbzeit ordentlich Stimmung.

Schönes Auftaktspiel und netter kleiner Ground für unseren heutigen Hoppertag. Nach Spielende ging die Fahrt gleich los nach Poznan, dass 130 km entfernt war.


                                             K.K.S Lech Poznan  vs  Lechia Gdansk

                                            Stadion Miejski  -  Arena Kielc


Nach 2 Stunden Fahrzeit erreichte man Poznan, noch Zeit genug um erstmal im Hotel einzuchecken. An der Hauptstrasse Grunwaldzka 222 befindet sich das sehr gute Hotel, mit dem gleichnamigen Hausnummernamen " Hotel 222 "

Am 13.11. trafen in der Ekstraklasa zum 13. Spieltag Lech Poznan und Lechia Gdansk aufeinander. Anpfiff 18:15 Uhr bei Platzregen.  20.556 Zuschauer hatten sich mit uns bei dem nasskalten Wetter hier eingefunden.



Der Ground wurde komplett als Spielstätte umgebaut für die EM 2012 damit es den Standards entspricht. Sehr schön, mit einer tollen Dachkonstruktion.











2.000 Gästefans von Lechia Gdansk waren vor Ort, die eine super Stimmung machten und zwei mal eine riesen Blockfahne aufzogen über ihren Block. Ganz beachtlich für Auswärtsfans mit den Utensilien anzureisen.




Eine mittelmässige 1. Halbzeit wurde geboten, kaum Torchancen, so gingen die Mannschaften mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Es dauert bis zur 52. Minute eh das 1:0 fällt. Dann nur 6 Minuten später fällt das 2:0 durch ein Kopfballtor und damit das Endergebnis des passablen Spiels der 2. Halbzeit.





Die Fans von Lechia Gdansk mussten nach Spielende noch ca. 20 Minuten in ihrem Block verbringen, eh sie das Stadion aus Sicherheitsgründen verlassen durften.





Das Spiel endete mit einem 2-0 Heimsieg. Nach Spielende machten wir uns noch auf in die Pizzeria Umberto, gelegen in unserer Passage wo sich auch unser Hotel befand. Erstklassige Küche und tolles Ambiente zu super Preisen. So endete ein guter Hoppertag mit zwei Neuen Grounds.


              ____________________________________________________________________________



14. November 2010             Poznan  -  Nowa Sol  -  Lubin


Nach dem Frühstücksbuffet in unserem Hotel fuhren wir nochmal am Ground vorbei, der ja gleich in unmittelbarer Nähe liegt lag um gescheite Fotos im hellen und ohne Regen zu machen. Sieht sehr interessant aus mit dem Wabendach.






Nowa Sol



                            M.K.P Arka Nowa Sol  vs  K.K.P. Celuloza nad Odra

                                                           Stadion Miejski


Nach 2 Stunden Fahrt erreichten wir Nowa Sol, am linken Ufer der Oder. Punkt 12:00 Uhr Anpfiff des 17. Spieltages in der III. Liga, Grupa Dolnoslasko-Lubuska, heute stehen sich der Tabellen 11. und der Tabellen 12. gegenüber.

3.000 Zuschauer Kapazität fasst der Ground. Das Stadion Miejski ist an der " ul. 1. Maja " gelegen, im Nordwesten der Stadt.






Die Haupttribünenseite ist aufgeteilt in Stehstufen, 4 Reihen Holzsitzbänke und in der Mitte ein Teil mit 4 Reihen Sitzschalen. Das Spiel besuchten heute ca. 400 Zuschauer und sahen einen 1:0 Heimsieg ihrer Mannschaft.







Lubin



                                           M.K.S. Zaglebie Lubin  vs  GKS Belchatow

                                                        Dialog Arena                                                                                               


16:00 Uhr Anpfiff in der Neuen 2009 erbauten Dialog Arena. Das 35 Millionen Bauobjekt wurde mit Rasenheizung ausgestattet und die Dialog telecom hat sich die Namensrechte bis 2012 gesichert. Der Ground liegt im Norden vom Stadtzentrum aus an der " ul. Marii Skłodowskiej Curie 98 " gelegen.

16.086 Zuschauer finden Platz im Ground des zweimaligen polnischen Meisters und aus der 74.045 Einwohner Stadt Lubin kamen heute 6.617 Zuschauer zum Spiel.









In der 26. Minute geht die Gastmannschaft in Führung zum 0:1, ca. 100 mitgereiste Fans machten sich mit auf gen Westen nach Niederschlesien.





In der 77. Minute schaffen die Hausherren den Ausgleich zum 1:1 und so blieb es bis zum Spielende der beiden Mannschaften in der Ekstraklasa.

Nach Spielende ging es dann sofort zurück zum Airport Berlin-Schönefeld, von wo aus uns die gute, alte Germanwings Crew zum Heimat Airport zurück brachte. Mit im Gepäck die Erinnerungen an ein sehr schönes Hopperwochenende und 5 Neuen Grounds.