Streifzug durch die Schweizer Berge




29. August 2014         Porrentruy


Am Freitagmorgen lud man Kollege Kölner am Siegburger Bahnhof ein, von wo aus es in gut 4 1/2 Stunden ins gebuchte F 1 Hotel nach Sochaux ging. Nach kurzem Check In und einem gemeinsamen Essen trennten sich unsere Wege für den Abend, da Kölner die Zweitliga Partie hier in Sochaux besuchte und wir uns zum Abendspiel nach Porrentruy in die Schweiz aufmachten.

Porrentruy liegt im Kanton Jura, wo gerade mal knapp 7.000 Einwohner in dem kleinen Städtchen leben.

Der Stadtkern besitzt eine schöne Altstadt mit vielen alten Bürgerhäuser, sowie ein nettes kleines Schloss. Dieses liegt in erhöhter Lage über der Stadt und war von 1527–1792 Residenz der Basler Fürstbischöfe.






Nach kurzer Besichtigung des Innenhofes, von wo man einen schönen Blick über Porrentruy genießt, gings zurück in die City wo am heutigen Tage ein Stadtfest in den Altstadtgassen zu Gange war. Auch hier alles gesehen, war es Zeit für den ersten Kick der Tour im nahegelegenen Stade Du Tirage.





                                                   FC Porrentruy  -  FC Olten

                                                      Stade du Tirage


Im kleinen Ground, welcher 3.226 Zuschauern Platz bietet, trafen sich heute die Teams aus Porrentruy und Olten zum 4. Spieltag der 2. Liga Interregional Gruppe 3.

1957 erbaut, erstreckt sich auf der Hauptseite eine überdachte Tribüne mit Holzsitzbänken, wo am heutigen Abend 110 Zuschauer Platz nahmen.











Die Gäste aus Olten begannen viel offensiver und spielstärker als die Heimmannschaft, was sich auch mit dem 0-1 in der ersten Hälfte auszahlte. Zweiter Durchgang dann hart umkämpft, aber Tore wollten keine mehr fallen.

Somit entführten die Gäste die 3 Punkte aus Porrentruy und für uns gings nach dem Abpfiff im Regen zurück nach Sochaux.





Kölner war bereits zu Fuß wieder am Hotel angekommen, wo man sich bei milden Temperaturen noch einen gemütlichen Abend mit ein paar Kaltgetränken auf der Hotelterrasse machte.



                               _______________________________________________________________



30. August 2014         Thun


Nach halbwegs passablem Frühstück im F 1, gings in 2 Stunden weiter nach Thun ins Berner Oberland. Hier wurde das Auto schonmal am Sportplatz beim FC Dürrenast abgestellt, von wo aus es zu Fuß in die schöne City ging.

Absolut sehenswert ist der historische Altstadtkern, welcher gut 1,5 km vom Thunersee entfernt am Fluß Aare liegt. Die Innenstadt besteht aus dem Schlossberg, der Unterstadt, der oberen Hauptgasse sowie aus der Insel Bälliz. Auf dieser Insel befindet sich die Haupteinkaufsstraße, sowie etliche gemütliche Bars und Restaurants.








Auch der Rathausplatz liegt herrlich gelegen umrundet von netten Gebäuden mit Blick auf das Schloss.







Per Bus zurück zum Ground, welcher direkt an den Thunersee angrenzt. Hier noch gemütlich das nette Panorama in der Sonne genossen, bevor es abermals in der 2. Liga Interregional zur Sache ging.





                                                 FC Dürrenast  -  FC Dulliken

                                                 Sportplatz Strandbad


Der Sportplatz Strandbad vom FC Dürrenast ist nicht gerade ein Leckerbissen für die Hopperwelt, aber wenn man schonmal hier ist natürlich einen Abstecher wert. Außer einem netten Vereinsheim mit Sitzbänken, bietet der Ground nichts und kommt eher einer Wiese mit 2 Toren gleich.


 




Bei herrlichem Wetter verfolgte man das Spiel, welches die Heimmannschaft mit 2-1 für sich entscheiden konnte. Überrascht war man von der Anzahl von gut 200 Zuschauern, mit denen man nicht gerechnet hatte. Weiter gings die paar Meter rüber zum Hauptspiel des Tages in der Super League.



Die am 9. Juli 2011 mit einem Testspiel gegen den 1. FC Köln eröffnete Stockhorn Arena, ist einer der typischen Neubauten unserer Zeit.

Auf 4 baugleiche Tribünen passen 10.398 Zuschauer, die Gegengerade trägt den FC Thun Schriftzug und geparkt wird in der Tiefgarage unterm Stadion.


                                                                  FC Thun  -  FC Sion

                                                       Stockhorn Arena









5.839 Fans kamen zum heutigen Heimspiel, wo der FC Thun als Tabellendritter auf den an Position 6 stehenden FC Sion traf.

In der Heimkurve machte der Block Süd etwas Stimmung und die Sups hatten ebenfalls noch einige Doppelhalter mit dabei. Die Gäste aus Sion wurden auf der anderen Hintertorseite untergebracht und waren mit 100 Leuten angereist.






Das Match auf Kunstrasen war in der ersten Halbzeit kein Highlight und der FC Thun kam lediglich durch einen Elfmeter zur 1-0 Halbzeitführung. Im zweiten Durchgang gelang Sion noch der Anschlußtreffer, bevor Thun in der 70. Minute den Siegtreffer erzielte.

Nach dem Match fix aus der Tiefgarage raus, fuhr man noch die 30 Minuten nach Interlaken ins gebuchte Happy Inn Lodge Hostel. Nach einem Abendessen wurden noch die letzten Getränke aus dem Kofferraum verköstigt, ehe es in die Federn ging.



                      _____________________________________________________________________



31. August 2014           St. Gallen  -  Wohlen


Frühstück mit 10 Franken im Hostel zu teuer, gabs lediglich einen Happen beim goldenen M und dann gings weiter zum ersten Match des heutigen Tages nach St. Gallen. Nach 2 1/2 Stunden war die AFG Arena erreicht, wo dann leider auch der Regen einsetzte.


                                                   FC St. Gallen  -  FC Zürich

                                                          AFG Arena


 

Am 20.5.2008 mit dem Länderspiel Schweiz - Lichtenstein eingeweiht, kommt auch die Arena in St. Gallen als moderner 20.000er Allseater daher, welcher komplett überdacht ist. Ein Rang rundherum mit aufgesetzten Logen auf der Hauptseite.







Die supportwilligen Heimfans sammeln sich im Mittelbereich hinterm Tor und kommen mit einer netten Zaunfahne und ein paar Schwenkern daher. Gesungen wird eigentlich ständig, leider überträgt sich der Support nicht auf die anderen Zuschauer.

Im Gästebereich sammeln sich rund 600 Züricher, welche als Intro Doppelhalter mit Vereinswappen und ein paar Bengalos mitgebracht hatten.





Spielerisch gabs für St. Gallen heute nichts zu holen und der FC Zürich gewann überlegen mit 0-2.



Durch den Dauerregen war es mittlerweile auch gut abgekühlt und somit gings nach Abpfiff fix ins warme Auto und ab zum letzten Spiel nach Wohlen.


                                                   FC Wohlen U23  -  FC Gränichen

                                            Sportzentrum Niedermatten


Hier fand heute ein Doppelspieltag der ersten und zweiten Mannschaft im Stadion statt. Nachdem die Erste Mannschaft bereits um 15 Uhr gespielt hat, legte nun die Zweite um 17.15 Uhr gegen FC Gränichen nach.

Ins Sportzentrum passen 3.743 Zuschauer welche sich auf die überdachte Tribüne und die Stehplätze rundherum verteilen.







Man nahm auf der Haupttribüne mit einer Bratwurst für 6 Franken Platz und verfolgte den Kick im Dauerregen. Gut 200 Zuschauer waren vom Hauptspiel noch geblieben und sahen ein spannendes Spiel welches 2-2 endete.




Pünktlich zum Abpfiff hörte auch der Regen auf und Dank freier Autobahnen A 5 und A 3 waren wir in 4 1/2 Stunden wieder daheim. Netter Kurztrip ins Nachbarland mit 5 Grounds und 1.800 km mehr auf dem Tacho.